20. Januar 2021

Innovations-Champions erhalten TOP 100-Siegel

Mittelständler überzeugen beim Innovationswettbewerb / Wissenschaftliches Auswahlverfahren durchlaufen

Überlingen – Preisgekrönte Innovationskraft: 267 mittelständische Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen haben das TOP 100-Siegel 2021 in drei Größenklassen verliehen bekommen (maximal 100 pro Größenklasse). Mit dieser Auszeichnung werden zum 28. Mal besonders innovative Unternehmen geehrt. Grundlage der Auszeichnung ist eine unabhängige, auf einer wissenschaftlichen Systematik basierende Prüfung durch den wissenschaftlichen Leiter von TOP 100, Prof. Dr. Nikolaus Franke, im Auftrag von compamedia.

Erstmalig in der 28-jährigen Geschichte von TOP 100 werden die Unternehmen bereits am Jahresanfang veröffentlicht. Damit soll den mittelständischen Firmen die Möglichkeit gegeben werden, in dem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld zeitnah mit ihrem Erfolg werben zu können.

Anstatt der bisherigen TOP 100-Preisverleihung im Sommer wird es einen krönenden Jahresabschluss geben: das TOP 100-Finale im Rahmen des Deutschen Mittelstands-Summit am 26. November 2021. Bei diesem Anlass im Forum am Schlosspark in Ludwigsburg wird der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar den erfolgreichen Unternehmen gratulieren. Yogeshwar begleitet seit zehn Jahren den Innovationswettbewerb als Mentor. 

An diesem Abend werden auch die Gesamtsieger der drei Größenklassen bekannt gegeben, die Innovatoren des Jahres. Denn noch gibt es für Nachzügler, die in der Hauptrunde von TOP 100 nicht angetreten sind, die Möglichkeit, sich für einen der wenigen freien Plätze in der diesjährigen Innovationselite zu bewerben. Aus dem Gesamtranking werden dann zum Jahresende die jeweils Klassenbesten ermittelt. 

In der Hauptrunde im Herbst hatten sich bereits 389 Unternehmen für einen Platz beworben. Der Innovationsforscher Prof. Dr. Nikolaus Franke vom Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien und sein Team begutachteten die Einreichungen anhand von über 100 Prüfkriterien aus fünf Kategorien: Innovationsförderndes Top-Management, Innovationsklima, Innovative Prozesse und Organisation, Außenorientierung/Open Innovation und Innovationserfolg. Im Kern geht es um die Frage, ob Innovationen das Ergebnis planvollen Vorgehens oder ein Zufallsprodukt sind, also um die Wiederholbarkeit von Innovationsleistungen. Und darum, ob und wie sich die entsprechenden Lösungen am Markt durchsetzen (weitere Informationen zu den Prüfkriterien unter www.top100.de/pruefkriterien). Aufgrund der aktuellen Situation gab es in dieser Runde noch einen Sonderteil, in dem die unternehmerische Reaktion auf die Coronakrise untersucht wurde. 

TOP 100: der Wettbewerb

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mit 25 Forschungspreisen und über 200 Veröffentlichungen gehört er international zu den führenden Innovationsforschern. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der Mittelstandsverband BVMW. Die Magazine manager magazin und impulse begleiten den Unternehmensvergleich als Medienpartner.