© DextraData GmbH
Best Practice
TOP 100

Best Practice: So nutzen Unternehmen das TOP 100‑Siegel

14. September 2022
4 Min.
Von Christoph Klawitter

Bereits zum 30. Mal sucht TOP 100 die innovativsten Mittelständler Deutschlands. Das TOP 100-Siegel lässt sich dabei vielfältig für die Pressearbeit, Social Media oder das Recruiting einsetzen. In diesem Best-Practice-Beitrag zeigen wir, wie sich alltägliche Vorgänge in mitreißendes Storytelling verwandeln lassen.

Der Paketbote geht im Eilschritt die Treppe zum Firmengebäude hoch und überbringt das Paket, der Empfänger packt es anschließend aus – eigentlich nichts Besonderes. Eigentlich: Denn diesen an sich alltäglichen Vorgang kann man als Vorlage für Video-Storytelling nutzen, wie die Top-Innovatoren Business Metropole Ruhr und VANTAiO unterhaltsam demonstrieren: Untermalt mit Musik, zeigt ein solches Storytelling-Video, wie die TOP 100-Siegerbox ins Firmengebäude gebracht wird. Erwartungsvoll versammelt sich das Team um einen Tisch, und die hochwertige Sendung wird ausgepackt: TOP 100-Urkunde und TOP 100-Trophäe kommen zum Vorschein – und das Team jubelt. Oder man nimmt die Auszeichnung zum Anlass, gleich eine Party zu feiern, wie VANTAiO in seinem Film zeigt. Für Social Media hat man dann ein wunderbares Video zur Verfügung.

Auch die TOP 100-Preisverleihung im Rahmen des Deutschen Mittelstands-Summit, bei der TOP 100-Mentor Ranga Yogeshwar jedem Top-Innovator persönlich gratuliert, lässt sich sehr gut auf Social Media vermarkten. Dasselbe gilt für den optionalen Film, den Top-Innovatoren zusätzlich buchen können und der den Moment der Gratulation durch Ranga Yogeshwar auf dem Summit zeigt.

Zeitungen und Fachzeitschriften berichten über den Erfolg bei TOP 100

Für Journalisten von Tageszeitungen, Fachzeitschriften und Online-Plattformen ist die Auszeichnung eines Unternehmens mit dem TOP 100-Siegel eine wichtige Nachricht. So berichtete beispielsweise die „Sindelfinger/Böblinger Zeitung“ über die Auszeichnung von Elsässer Filtertechnik. „Wir sind sehr stolz, diese begehrte wissenschaftlich fundierte Auszeichnung erhalten zu haben. Damit wird die Philosophie unseres Unternehmens ebenso gewürdigt wie unser wirtschaftlicher Erfolg“, teilten die Inhaber und Geschäftsführer Frank und Luca Elsässer dem Blatt mit. Und andere Mittelständler wie zum Beispiel uma Schreibgeräte sehen die Auszeichnung als eine Bestätigung an: „Es macht uns stolz, dass wir als Familienunternehmen in der dritten Generation nun zum zweiten Mal nach 2019 das TOP 100-Siegel tragen dürfen. Es bestätigt unser innovatives und zukunftsorientiertes Handeln“, erklärt Geschäftsführer Peter Ullmann im „Offenburger Tageblatt“.

© Roland Werk
Tageszeitungen greifen die Ehrung der TOP 100 auf – zum Beispiel hier die Auszeichnung von Top-Innovator Roland Werk.

Für manchen Top-Innovator ist vor allem die wissenschaftliche Untersuchung ein besonders wichtiger Grund für die Teilnahme an TOP 100. So hinterfragt der Top-Innovator Remmert beispielsweise ständig seine internen Prozesse, wie Geschäftsführer Stephan Remmert in der „Neuen Westfälischen“ erläutert. „Nun wollten wir uns der Herausforderung stellen, dass unsere Innovationskraft von unabhängiger Stelle analysiert und evaluiert wird. Die Frage, ob wir beim TOP 100- Wettbewerb mitmachen wollen, war innerhalb der Geschäftsführung und auch unter der Belegschaft deshalb schnell mit einem großen Ja beantwortet.“

Innovationsbilanz für die Öffentlichkeitsarbeit verwenden

Die Ergebnisse der Analyse münden in die Innovationsbilanz, die jeder Top-Innovator bekommt. Sie wird von Prof. Dr. Nikolaus Franke, dem wissenschaftlichen Leiter von TOP 100, erstellt und zeigt jedem Teilnehmer im Detail auf, in welchen Kategorien er beispielsweise besonders stark abgeschnitten hat. Selbstverständlich lässt sich die Innovationsbilanz ebenfalls für die Öffentlichkeitsarbeit einsetzen – beispielsweise, indem man Zitate oder Schaubilder aus der Analyse in sozialen Netzwerken postet.

Der Fachkräftemangel macht vielen Branchen zu schaffen und verschärft sich zunehmend. Das TOP 100-Siegel, das einen Mittelständler als besonders innovatives Unternehmen ausweist, kann da die Arbeitgeberattraktivität deutlich erhöhen, deutet sie doch auf spannende und herausfordernde Aufgaben hin: „Der sechste TOP 100-Award seit 2011“, stellt der Top-Innovator Beton Kemmler beispielsweise in einer Anzeige seine wiederholt bewiesene Innovationskraft heraus. Und verbindet das mit der Aufforderung zur Bewerbung: „Werden auch Sie Teil unseres Teams.“

© Bela Aqua
Dezent, dafür umso wirkungsvoller: Das TOP 100-Siegel als Anstecker am Revers wie hier bei Top-Innovator Bela Aqua.

Vielfältig lässt sich das Innovationsiegel im Marketing einsetzen: Broschüren, Messestände, E-Mail-Signaturen, Anstecker mit dem TOP 100-Siegel – es bieten sich zahlreiche Möglichkeiten an. Eine weitere Idee ist, für Partner und Kunden einen Newsletter zu gestalten, um über die Auszeichnung zu informieren.

Großes Netzwerk wartet auf die Top-Innovatoren

Mit der erfolgreichen Teilnahme an TOP 100 steht den innovativen Mittelständlern auch ein großes Netzwerk offen, der Club of Excellence. Bei der TOP 100-Denkerrunde® beispielsweise treffen sich TOP 100-Unternehmerinnen und -Unternehmer mit Ranga Yogeshwar. In dieser Runde werden intensiv und vertraulich die Probleme, mit denen Unternehmer sich konfrontiert sehen, diskutiert und gemeinsam nach Lösungen gesucht. Die Teilnehmer des TOP 100-Elitezirkels wiederum reisen beispielsweise nach Berlin und nehmen dort an Hintergrundgesprächen mit politischen Entscheidern teil. Regelmäßig führt ein TOP 100-Fieldtrip mit TOP 100-Unternehmern ins Silicon Valley, dem Innovationszentrum schlechthin. Und dann ist da natürlich noch der Deutsche Mittelstands-Summit, der krönende Abschluss der TOP 100-Runde: Hier treffen sich rund 1.000 Besucher, ein Netzwerk-Event allererster Güte.

Jubiläumsrunde gestartet

TOP 100 wird 30 Jahre alt. Wer an der Jubiläumsrunde teilnehmen möchte, kann sich noch bis zum 31. Oktober anmelden. Erhält ein Bewerber dann das TOP 100-Siegel, kann er damit ab 1. Februar 2023 werben. Im Juni 2023 findet dann die TOP 100-Preisverleihung im Rahmen des 8. Deutschen Mittelstands-Summit statt.