Unternehmens­portrait

WIBU-SYSTEMS AG

2023

IT-Entwicklung/-Beratung

Größenklasse B

1 Auszeichnung

v. l. n. r.: Oliver Winzenried (Vorstand)

Sichere Daten und Software einfach gemacht

Dieser Mittelständler hat seine Produkte rasant weiterentwickelt: Früher stattete das Team der WIBU-SYSTEMS AG lediglich Software mit Kopierschutz aus. Heute ermöglicht es seinen Kunden, neue Geschäftsmodelle auf den Gebieten Digitalisierung und Industrie 4.0. aufzusetzen. Denn die Verantwortlichen im Unternehmen haben frühzeitig erkannt, dass die digitale Vernetzung von Menschen, Maschinen und Prozessen auch Gefahren birgt. Die dadurch notwendig gewordenen Sicherheitstechnologien zählen zu den Innovationserfolgen dieser IT-Firma.

Voll digitalisierte Produktionsstätten, oft über Ländergrenzen hinweg, sind heute keine Ausnahme mehr. Die Industrie 4.0 brachte zahlreichen Unternehmen hohe Effizienzgewinne. Doch Oliver Winzenried und sein Team erkannten schon vor Jahren die Gefahren: „Uns war bereits in den Anfängen klar, dass digital vernetzte Produktionslandschaften deutlich anfälliger für Manipulationen sind“, erläutert der Vorstand. Und damit war die Idee für eine neuartige Sicherheitslösung geboren.

Industrie 4.0 — Safety first

Das Team tüftelte über viele Jahre hinweg an geeigneten Lösungen — mit Erfolg: „Heute findet sich unser Softwareprodukt in Maschinen und Produktionslandschaften weltweit, überall dort, wo es um den Schutz von Daten und Knowhow geht“, erklärt Winzenried. Mit „CodeMeter“ von WIBU-SYSTEMS können Unternehmen endlich sorglos weltweit produzieren: „Unsere Kunden produzieren oftmals im Ausland. Dort arbeiten sie häufig mit Partnern zusammen, die sie nicht gut kennen und die sie auch nicht kontrollieren können. Wir sorgen mit unseren Lösungen dafür, dass auch unter solchen Fertigungsbedingungen die Produktionsdaten und das Knowhow geschützt bleiben“, unterstreicht Winzenried. Modernste Technologien wie Post-Quanten-Kryptografie oder künstliche Intelligenz werden derzeit entwickelt.

Digitale Geschäftsmodelle rund um den Globus

Auch den Weg zu neuen digitalen Geschäftsmodellen ebnete das Team, zum Beispiel in der Medizintechnik: „Oft können sich Krankenhäuser in ärmeren Ländern bestimmte Hightechgeräte gar nicht leisten. Wir ermöglichen es, dass sie diese Geräte dennoch nutzen können, und zwar mithilfe von Lizenzen und Abomodellen“, erklärt der Vorstand. Dabei zahlt der Nutzer nicht für das ganze Gerät, sondern lediglich für den jeweiligen Gebrauch, also „pay per use“. Dieses Bezahlmodell zählt zu den jüngsten Innovationserfolgen der WIBU-SYSTEMS AG. Sie nutzt es inzwischen sogar für den eigenen Vertrieb. Für viele Unternehmen und ihre Kunden entsteht auf diese Weise eine echte Winwin-Situation.

Infopaket anfordern!

TOP 100 startet bald in eine neue Runde.

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44