Unternehmens­portrait

Variotech GmbH

Chemie/Kunststoff

Automatisierungs-/Verfahrenstechnik Werkzeugbau

Größenklasse B

5 Teilnahmen

Mit Leidenschaft und Kreativität

Mit ihren Werkstückträgern ist die Variotech GmbH weltweit führend – nahezu jedes Kundenprojekt bringt ein Unikat hervor. Dank des interdisziplinär geprägten, lebhaften Innovationsklimas gedeihen viele neue Ideen, und so entwickelt das Unternehmen rund 350 neue Werkstückträger pro Jahr. Die Entwicklungsprozesse sind von einem intensiven Kontakt zu den Kunden und von Kooperationen mit externen Partnern geprägt. Zudem fördert das Top-Management kurze Entscheidungswege und effiziente Fertigungsabläufe.

Ob Automobil-, Elektronik-, Pharma- oder Lebensmittelindustrie: Passende Werkstückträger sind vor allem dann gefragt, wenn Unternehmen einen höheren Automatisierungsgrad einführen oder Warentransporte optimieren möchten. Die Innovationsstrategie der Variotech GmbH zeichnet sich vor allem durch einen hohen Nachhaltigkeitsanspruch aus – sei es in Form von CO2 -neutralen Produkten oder des Einsatzes von Biokunststoffen. In der Fertigung setzt man außerdem auf eine innovative Heizart, die die Energiekosten deutlich reduziert.

Unternehmensweite Synergien nutzen

Sehr positiv auf den Erfolg des Mittelständlers wirken sich die großen Freiräume der Beschäftigten aus. Sie ermöglichen eine kreative Zusammenarbeit zwischen Vertrieb, Konstruktion und Produktion. So lassen sich Synergien unternehmensweit nutzen, und Wissen kann kontinuierlich weiterentwickelt werden. Entstanden ist so beispielsweise ein innovativer Werkstückträger, der Metallteile bei Überseetransporten vor Korrosion schützt. Verwirklichte Verbesserungsvorschläge werden mit einer Prämie belohnt, und unter allen eingereichten Vorschlägen wird jedes Jahr ein Preis verlost. Seit 2020 sind zudem alle Mitarbeiter am Unternehmenserfolg beteiligt.

Hand in Hand mit Kunden und Partnern

Da jedes Kundenprojekt anders ist, entwerfen die Konstrukteure der Variotech GmbH nahezu täglich neue Formen, die zum Teil mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet sind – etwa mit elektronischer Leitfähigkeit. Der „Lebensweg“ jedes Werkstückträgers beginnt mit der Aufnahme der gewünschten Spezifikationen beim Kunden. So entsteht von Anfang an eine enge Zusammenarbeit, etwa zwischen den Entwicklungs- oder Verpackungsingenieuren der Variotech GmbH auf der einen und den Maschinenbauern der Kunden auf der anderen Seite. Weitere Innovationsprojekte entstehen durch Kooperationen mit Hochschulen und die Beteiligung an Forschungsprojekten, etwa im Hinblick auf den Einsatz nachhaltiger Werkstoffe. Zusätzlich gibt es ein „Fast-Prototyping“ als internes Testsystem, denn das fördert die schnelle Marktreife von Innovationen – und sichert häufig einen Marktvorsprung.

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44