Unternehmens­portrait

uma Schreibgeräte Ullmann GmbH

2024

Bürobedarf/-möbel

Druck/Papier/Verpackung

Größenklasse C

3 Auszeichnungen

v. l. n. r.: Jochen Ullmann (Geschäftsführer), Alexander Ullmann (Geschäftsführer)

Von der Plastikflasche zum Kugelschreiber

Angetrieben vom Anspruch, hochwertige und individuelle Schreibgeräte zu fertigen: Die uma Schreibgeräte Ullmann GmbH gehört mit jährlich über 80 Millionen Werbeträgern weltweit zu den führenden Herstellern von Werbekugelschreibern in Deutschland. Mehr als 300 Modelle sind dank eines gesunden Innovationsklimas derzeit im Programm des Familienunternehmens mit Sitz im Schwarzwald. Das Marketing setzt zur Außendarstellung auf eingängige Geschichten rund um die bekannten und vielfältigen Schreibgeräte.

1949 hatte Fritz Ullmann die Idee, Kugelschreiber mit Firmennamen zu versehen und sie als Werbeträger zu vermarkten. Heute wird seine Firma in dritter Generation von seinem Sohn Peter und seinen Enkeln Alexander und Jochen geleitet. 170 Beschäftigte am Standort in Fischerbach in Baden-Württemberg plus weitere 170 Heimarbeitsfamilien, die die Schreibgeräte konfigurieren und danach verpacken, bringen die Firma mit ihren Ideen voran. „Innovatives Denken ist bei uns nicht nur eine Sache der Entscheider. Jeder kann seine Ideen einbringen“, sagt der Geschäftsführer Alexander Ullmann.

Nachhaltig produzieren

„Im Mittelpunkt unserer Tätigkeit steht seit fünf Jahren das Thema Nachhaltigkeit“, erklärt Ullmann. Der Mittelständler fertigt einen großen Teil seiner Kunststoffprodukte aus recyceltem Material oder verwendet alternative Rohstoffe, beispielsweise Metall oder Holz. Für neue Produktionsideen arbeitet er eng mit den Herstellern der Materialien zusammen. Die Story, dass der Kugelschreiber zuvor eine PET-Flasche war, kommt bei allen Kunden sehr gut an. „Wir schicken zum Roll-out an die Großhändler eine Box mit einem nachhaltigen Kugelschreiber, einer Plastikflasche und einem Link zu einem Film aus unserer Produktion, in dem die Entwicklung von der Flasche zum Schreibgerät gezeigt wird“, erzählt Ullmann, der auch das Marketing im Betrieb verantwortet. „Das hilft den Großhändlern bei der Vermarktung unserer Produkte.“

Gegenseitig anspornen für den Erfolg

Für die Klimaneutralität spornen sich alle in der Firma gegenseitig an. Designer suchen nach neuen Trends, Vertriebsmitarbeiter bringen Ideen von Kundenbesuchen mit und Mitarbeiter in der Produktion schlagen effizientere Prozesse vor. Regelmäßig treffen sich die Geschäftsführung und die Führungskräfte zum Innovationsmeeting, bei dem alle Vorschläge diskutiert werden. Bekommt ein Vorschlag das Go, gestaltet der Ideengeber danach im Projektteam die Neuerung aktiv mit. Für erfolgreich durchgeführte Projekte gibt es Gutscheine für den firmeneigenen Einkaufsladen. Dass die Gutscheine häufig ausgeteilt werden können, freut Alexander Ullmann.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44