Unternehmens­portrait

TOI TOI & DIXI Group GmbH

2024

Recycling/Entsorgung

Baugewerbe/Handwerk Kälte/Klima/Sanitär/Heizung

Größenklasse C

1 Auszeichnung

v. l. n. r.: André Bonewitz (Head of Research and Development), Dr. Holger Wirtz (Chief Technology Officer TOI TOI & DIXI Group GmbH)

Das Geschäft mit dem Geschäft

Die TOI TOI & DIXI Group GmbH ist in Deutschland der Marktführer für mobile Sanitärsysteme.

Man sieht sie auf Baustellen, bei Großveranstaltungen oder auch auf Erntefeldern: Wenn viele Menschen für längere Zeit zusammenkommen, ist ein mobiles Toilettenhäuschen der TOI TOI & DIXI Group GmbH immer willkommen. 1973 wurde das Unternehmen in Deutschland gegründet, heute werden die mobilen Sanitärsysteme in vielfachen Ausführungen weltweit vermietet. Dank gut strukturierter und intelligenter Prozesse erzielt der europäische Marktführer immer wieder Innovationserfolge.

Der junge US-amerikanische Soldat Fred Edwards war es, der die Idee der mobilen Toilettenkabine nach Deutschland brachte. Gegründet 1973, fusionierte das Unternehmen TOI TOI 1997 mit dem Mitbewerber DIXI. Seitdem sind sie als Unternehmensgruppe stetig auf Erfolgskurs. Am Produktionsstandort in Gerstungen fertigt die TOI TOI & DIXI Kunststofftechnik eigenständig die Toilettenkabinen. Die für die Logistik und Reinigung benötigten Fahrzeuge werden bei der TOI TOI & DIXI Fahrzeugtechnik gebaut. Für das Innovationsmanagement ist die unternehmenseigene Abteilung Forschung & Entwicklung zuständig, die Neuerungen in Kooperation mit den produzierenden Tochtergesellschaften realisiert.

Kurze Wege

Einmal im Monat treffen sich die Geschäftsführer der Serviceniederlassungen, um Ideen aus der Belegschaft oder der Kundschaft zu besprechen. Alle zwei Monate findet dieses Technikupdate mit den Betriebsleitern statt, und zweimal jährlich kommen alle gemeinsam zu Workshops zusammen, um über Lösungen zu diskutieren. „Dank flacher Strukturen sind die Wege kurz, sodass Ideen auch zwischendurch schnell mal eingebracht werden können“, erläutert Andre Bonewitz, der Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung. „Die meisten Vorschläge werden direkt vom oder mit dem Ideengeber verwirklicht.“ Bei Neuerungen fahren die Mitarbeiter seiner Abteilung im Servicefahrzeug mit und bedienen die neue Technik. Etwa bei der Einführung einer Hebevorrichtung, mit der die Toilettenkabinen einfacher auf den jeweiligen Fahrzeugen platziert werden können.

Recycelte Kunststoffe

Aus den regelmäßigen Treffen sind bereits viele gute Ideen hervorgegangen. Unter anderem wird die Fahrzeugflotte derzeit nach und nach elektrifiziert. Die Herausforderung bestand darin, auch die Pumpen für die Reinigung, die über das Fahrzeug angetrieben werden, elektrisch zu betreiben. Mittlerweile bestehen alle neuen Toilettenkabinen zu einem gewissen Anteil aus recycelten Kunststoffen — die neue DIXI GREEN sogar zu 50%, wobei 30% aus recycelten Fischernetzen stammen.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44