Unternehmens­portrait

Theben AG

2024

Elektronik/Elektrotechnik

Hausbau Lichttechnik

Größenklasse C

3 Auszeichnungen

Vom Zeitschalter zum Smart Home

In den 1920er-Jahren fiel Paul Schwenk auf, dass in Treppenhäusern häufig das Licht angeschaltet blieb. Der Feinmechaniker erfand daraufhin den Treppenlicht-Zeitschalter — und legte damit die Grundlage für die Theben AG. Viele weitere Erfindungen folgten. Mittlerweile ist das Familienunternehmen ein erfolgreicher Hersteller zahlreicher Gebäudeinstallationstechniken. Auch die vierte Generation im Top-Management weiß, wie man Innovationsprozesse erfolgreich anstößt.

Zeitschalter gehören auch heute noch zum Portfolio der Theben AG. Hinzugekommen sind jedoch viele weitere Produkte: Präsenz- und Bewegungsmelder, Dimmer, Thermostate und natürlich Zubehör fürs Smart Home. Weit mehr als 10% des Umsatzes steckt das Top-Management jährlich in Innovationstätigkeiten. Das Business-Development arbeitet eigens mit einem Trendradar, um keine interessanten Trends zu verpassen. Aus den Analysen leiten sich kurz-, mittel- und langfristige Maßnahmen ab.

Tüfteln im Kreativlabor

Für gute Ideen gibt es im Unternehmen unterschiedliche Prozesse: Der Produktentstehungsprozess gilt für Produkte, die in bestehende Geschäftsbereiche passen. Jeder Bereich erstellt Produkt-Roadmaps, dann übernimmt die zentrale Vorentwicklung die nächsten Schritte. „Hier folgen wir in der Regel dem Stage-Gate-Prozess mit strukturierten Phasen“, erläutert Lothar Saal, Leiter des Business-Development. Anders läuft der Innovationsprozess bei Ideen, die nicht ins bestehende Portfolio passen: Mitarbeitende bewerben sich mit ihrer Idee, um daran im Kreativlabor eine Weile zu arbeiten, und zwar mit 20% ihrer Arbeitszeit. „Hier wird stets im Team gearbeitet. Und es kommen kreative Methoden wie ‚Design-Thinking‘ oder ‚Business-Model-Canvas‘ zum Einsatz“, sagt Saal. Im Kreativlabor dürfen auch emotionale Aspekte eines Produkts eine Rolle spielen, zum Beispiel ein spezielles Design oder besonders nachhaltige Materialien.

Sicherer und grüner

Das Thema Nachhaltigkeit ist allerdings keine Nische im Unternehmen. Denn um die selbst gesteckten Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, hat der Vorstandsvorsitzende Paul Sebastian Schwenk eigens zwei Mitarbeitende eingestellt, die sich ausschließlich um dieses Thema kümmern. Weitere Herausforderungen sieht er auf den Gebieten Vernetzung, IT-Sicherheit und Dekarbonisierung. Sein Ziel: „Wir wollen unsere Produkte noch intelligenter, sicherer, komfortabler und grüner machen.“ Sein Urgroßvater hat mit dem Treppenlicht-Zeitschalter eine gute Basis dafür gelegt.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44