Unternehmens­portrait

TECTRON WORBIS GmbH

Elektronik/Elektrotechnik

Größenklasse B

1 Teilnahme

Mitdenken und verbessern

Was nützt das beste Elektronikprodukt, wenn es zwar wunderbar funktioniert, aber nur sehr aufwendig oder gar nicht maschinell hergestellt und geprüft werden kann? So eine Erfindung wird über ein Nischendasein kaum hinaus kommen. Die TECTRON WORBIS GmbH, die in den TOP 100-Kategorien „Innovationsklima“ und „Außenorientierung/Open Innovation“ exzellent abgeschnitten hat, geht einen anderen Weg: Sie entwickelt gemeinsam mit ihren Kunden und hat die Anforderungen der Fertigung dabei immer im Blick.

Die Hightechbauteile dieses Elektronikherstellers sind in den verschiedensten Branchen gefragt – ob in der Medizintechnik, der Automobilbranche oder in der Umwelttechnik. „Alleine könnten wir all diese Felder gar nicht abdecken. Deshalb entwickeln wir immer gemeinsam mit unseren Kunden und achten dabei darauf, dass unsere Belange bereits bei der Konstruktion und der Entwicklung mit einfließen“, erläutert Erich Schulte, der Vorsitzende des Unternehmensbeirats. Das wichtigste Anliegen dabei: die fertigungsgerechte Gestaltung aller Produkte. Die Zusammenarbeit ist stets langfristig angelegt. So dauert eine Entwicklungspartnerschaft meist ein bis eineinhalb Jahre, gefertigt wird anschließend bis zu zehn Jahre lang.

Kreative Mitwirkung aller Beschäftigten

Die Elektronikproduktion erfolgt voll automatisiert. Das hat zur Folge, dass die Mitarbeiter nicht mit einfachen manuellen Tätigkeiten betraut sind, sondern hochkomplexe Anlagen und Roboter überwachen, kontrollieren und steuern. Dabei ist stetiges Mitdenken und Verbessern gefragt, kein reines Abarbeiten. Die Mitwirkung aller Beschäftigten prägt ganz generell das Innovationsklima – in der Produktion und der Qualitätssicherung ebenso wie in der EDV und der Verwaltung. „Obwohl wir ein relativ kleines Unternehmen sind, haben wir bei uns SAP-R3 eingeführt. Dabei haben wir unsere gesamte Organisation geprüft und verändert und zahlreiche kreative Ideen und Hinweise unserer Mitarbeiter eingebunden“, berichtet Erich Schulte.

Hervorragende Ökobilanz

Der Mittelständler ist ein gefragter Partner, wenn es Konzernen darum geht, ihre Umweltbilanz zu erstellen, sich ökologisch zertifizieren zu lassen oder ihre CO2-Neutralität nachzuweisen. Denn mit zwei Blockheizkraftwerken und einer Fotovoltaikanlage produziert er 75 % der benötigten Elektroenergie selbst und heizt mit der anfallenden Abwärme zudem noch sieben Hallenanlagen. So positioniert sich TECTRON WORBIS als grüner Zulieferer und zeigt sich nicht nur technologisch, sondern auch ökologisch innovativ.

Infopaket anfordern!

Bereit für die TOP 100?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44