Unternehmens­portrait

stoba Group

Autozulieferer/Fahrzeugbau

Anlagen-/Maschinenbau Elektromobilität

Größenklasse C

2 Teilnahmen

Innovation als Wachstumsstrategie

„Wir entwickeln Zukunft“ heißt es selbstbewusst bei der stoba Group. Aufgeteilt in die drei Business-Units „stoba Precision Technology“, „stoba Customized Machinery“ und „stoba e-Systems“, versteht man sich als internationaler Partner für hochpräzise, individualisierte Technologieanwendungen sowie für Antriebs- und Energiespeichersysteme. In allen Geschäftsbereichen entwickeln die Mitarbeiter Ideen für neue Wege und Methoden, wenn bisherige Standards an ihre Grenzen gelangen. Ein fruchtbares Innovationsklima ist dafür die Basis.

Neuentwicklungen und kreative Denkansätze sind bei der stoba Group existenziell. Das Unternehmen geht mit und für den Kunden immer neue Wege. Philippe Schwenger, der Geschäftsführer der stoba Precision Technology in Backnang, dem größten der sieben Firmenstandorte, betont: „Wir wachsen über Innovationen.“ Sie sind der lebensnotwendige Pulsschlag der gesamten Firma. Auf dieser Basis ist das Unternehmen ein zuverlässiger Partner für Kunden, die vor Herausforderungen stehen und über die herkömmlichen Wege nicht ans Ziel gelangen. Mit den Konzepten von stoba können sie auf den neuen Märkten bestehen und ihre Leistungen optimieren.

Neugierige Tüftler

Zu den Leistungen des Unternehmens gehört unter anderem die Produktion hochpräziser Baugruppen und Komponenten auf eigens dafür entwickelten Maschinen. Darüber hinaus strukturiert man ganze Produktionsprozesse, so wie in Backnang. Auch hier arbeitet man täglich an neuen Ansätzen und Lösungen. Das interdisziplinär gemischte Team ist dabei äußerst kreativ und lässt sich auch gern mal von anderen Industriezweigen und Hochschulen inspirieren. Der Geschäftsführer bestärkt seine Mitarbeiter darin, stets über den Tellerrand zu schauen. Da verwundert es nicht, dass in einem solchen Innovationsklima permanent Neues gedeiht. Seine Mitarbeiter seien neugierige Tüftler und extrem technologieaffin. „Wir sind erst dann zufrieden, wenn wir mit unseren Kunden ein Problem gelöst haben“, sagt Schwenger. Das Gleiche gilt für die Bereiche „Customized Machinery“ und „e-Systems“.

Den Technologietransfer voranbringen

In der Unternehmensstrategie ist das Thema Innovation fest verankert. So wurde als Ziel beispielsweise festgelegt, sich nicht mehr ausschließlich auf die Fahrzeugbranche zu konzentrieren, sondern verstärkt zu diversifizieren. Vor allem in den Branchen Medizin und Konsumprodukte will man den Technologietransfer voranbringen. Dort ist der Bedarf an speziellen technischen Lösungen, die die Stärke von stoba sind, besonders groß.

Infopaket anfordern!

Bereit für die TOP 100?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44