Unternehmens­portrait

Smart Battery Solutions GmbH

Erneuerbare Energien

Elektromobilität

Größenklasse B

1 Teilnahme

Gemeinsame Erlebnisse teilen

Die Geschichte der Smart Battery Solutions GmbH begann 2010 mit einem Hobby des heutigen Geschäftsführers Timo Hasenöhrl: Der passionierte Bootsfahrer wollte Elektromobilität auch in die Nautik bringen. So klapperte er im selben Jahr Bootsmessen nach ersten Kunden ab. Die kamen – und aus dem einstigen Nischenanbieter ist heute ein 95 Mitarbeiter starkes, erfolgreiches Unternehmen mit einem beispiellosen Innovationsklima geworden. Die Kunden des Mittelständlers kommen nun schon lange nicht mehr nur aus der Nautik.

Stolz ist Timo Hasenöhrl auf die Entwicklung der „Unipowerakkus“: ein Batteriesystem, das modular, kabellos und universell konfigurierbar ist. Es kommt in E-Scootern, E-Surfbrettern und E-Bikes zum Einsatz, aber auch in Leichtkraftfahrzeugen, in Storage- oder in Industrieanwendungen. „Für Innovationen wie diese braucht man ein wirklich starkes Team“, erklärt der Geschäftsführer.

Treffen an unterschiedlichen Orten

Das Team setzt sich hauptsächlich aus Ingenieuren, Entwicklern sowie aus Hard- und Softwarespezialisten zusammen, die sich um die Batteriemanagementsysteme kümmern. Viele Verbesserungsvorschläge kommen aus dem KVP-Team. Es besteht aus fünf Mitarbeitern aller Abteilungen und trifft sich wöchentlich, jedes Mal an einem anderen Ort. Es diskutiert Aufgaben und Schnittstellen, spricht Probleme an und sucht nach Lösungen. Außerdem sammeln diese Mitarbeiter neue Ideen in ihren Abteilungen, die dann gemeinsam bewertet werden. „Mir ist es ganz wichtig, dass wir offen, ehrlich und abteilungsübergreifend kommunizieren. Unser Vertrieb muss beispielsweise verstehen, warum sich Freigaben in der Entwicklung verzögern“, sagt Timo Hasenöhrl. „Nur so greifen unsere Fähigkeiten ineinander.“ Zu dem guten Innovationsklima trägt außerdem eine ausgeprägte Fehlerkultur bei: „Ich schätze Fehler, aus denen wir lernen.“

Sommerfest am Wasser

2020 brachten die Beschäftigten des Unternehmens insgesamt rund 190 neue Ideen und Verbesserungsvorschläge ein, von denen stolze 88 % realisiert wurden. Und der Anteil innovativer Verbesserungen der vergangenen drei Jahre am aktuellen Gewinn beträgt 80 %. Zum Dank organisiert Timo Hasenöhrl und sein Geschäftsführerteam einmal im Jahr ein großes Sommerfest am See. Alle Mitarbeiter dürfen dann erleben, was ihr kreatives Engagement möglich macht. „Wir testen dann die Kundenapplikationen, an denen wir maßgeblich beteiligt waren – vom E-Bike über Tauchscooter bis zum E-Surfbrett. Und es wird zusammen gegrillt, es gibt gute Cocktails und das Allerwichtigste bei der ganzen Sache: Wir teilen gemeinsame Erlebnisse“, betont der Geschäftsführer.

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44