Unternehmens­portrait

SK UV Gele GmbH

2024

Kosmetik

Größenklasse A

2 Auszeichnungen

v. l. n. r.: Nicole Simon (CEO), Oliver Simon (stellvertretender Geschäftsführer)

Mit Ideen Trends kreieren

Wie motiviert ist ein Mitarbeiter, der einen Verbesserungsvorschlag oder eine Idee hatte, wenn er dazu lange keine Rückmeldung von seinem Chef bekommt? Damit das Engagement ihrer Angestellten stets hochgehalten wird, entscheidet die SK UV Gele GmbH in Mönchengladbach über Ideen immer sehr schnell. Die Mitarbeiter erleben die Realisierung außerdem direkt mit. Das spornt zum Mitdenken an, fördert einen stetigen Strom an kreativen Ideen und pusht den Erfolg des Mittelständlers.

SK UV Gele ist ein B2B-Unternehmen im Kosmetikbereich, das UV-Gele für Nagelpflege und Nageldesign entwickelt und produziert. Es realisiert auch das Abfüllen und abschließende Etikettieren sowie das individuelle Designen von Kundenlabels. Die Firma überzeugt unter anderem in den Bewertungskategorien „Innovationsklima“ und „innovative Prozesse und Organisation“. Sie bündelt sämtliche Prozessschritte im eigenen Haus und kann so sehr schnell auf Marktveränderungen oder neue Kundenwünsche reagieren. Das macht Innovationen möglich, die aufhorchen lassen, wie etwa die Entwicklung der Produktlinie „PRO CON“, ein UV-Gel-System, das zu 100% frei von HQ und HQME ist und dem Endverbraucher somit den Gang ins Nagelstudio erspart. Denn HQ und HQME sind Stabilisatoren, die nur für den professionellen Gebrauch zugelassen sind.

Rasche Entscheidungen

Mit etwas über 30 Mitarbeitern ist das Familienunternehmen klein und überschaubar — und deshalb flexibel. Hat ein Angestellter eine Idee, zum Beispiel zur Verbesserung der Produktionsabläufe, wird diese als erstes wohlwollend geprüft. Oft wird in kürzester Zeit darüber entschieden, ob die Idee verwirklicht werden kann. Meist ist der Mitarbeiter die gleiche Person, die selbst direkt von den verbesserten Prozessen profitiert. Neben den Innovationen, die durch persönliche Gespräche oder durch Kundenanfragen angestoßen werden, gibt es einen Ideenpool, der softwaregesteuert verwaltet wird. Er kann von allen Beschäftigten genutzt und eingesehen werden und wird mit der Projektmanagementsoftware „Asana“ betrieben — eine Vorgehensweise, die sich in den vergangenen Jahren bestens bewährt hat.

Motivierte und mitdenkende Mitarbeiter

Ständig Neues zu bieten, das ist gerade in der Mode- und Beautybranche essenziell, denn die Trends hier sind oft sehr schnelllebig, etwa der Wechsel von Modefarben. Andere Entwicklungen sind langfristiger, wie der zunehmende Einsatz von UV-Gelen im Privatbereich. Mit seinen engagierten Mitarbeitern ist der innovationsorientierte Mittelständler bestens aufgestellt, sodass er schnell auf Veränderungen reagieren kann.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44