Unternehmens­portrait

SAS-Softec GmbH

2023

Anlagen-/Maschinenbau

Automatisierungs-/Verfahrenstechnik

Größenklasse B

2 Auszeichnungen

v. l. n. r.: Dirk Scholze (Director Sales and Marketing), Christian Schmidt (CEO)

Globalen Herausforderungen technologisch begegnen

Im Global Village müssen alle zusammen anpacken. Denn kein Unternehmen, keine Organisation und keine Regierung kann die Probleme unserer Zeit im Alleingang lösen. Als wichtiger Zulieferer in der Chip- und Solarindustrie hat die SAS-Softec GmbH für sich die Außenorientierung zum Prinzip erklärt: Innovationen entstehen gemeinsam mit Marktführern und Forschungseinrichtungen. Zudem stärkt die Technologiefirma im Verbund mit weiteren Akteuren die europäische Halbleiterindustrie.

Bei allen Differenzen ist sich die Staatengemeinschaft einig: Europa braucht eine starke Halbleiterindustrie. Die EU-Kommission leitet daraus das Ziel ab, den globalen Marktanteil in der Chipherstellung von aktuell weniger als 10 % auf 20 % zu steigern. Dazu trägt die SAS-Softec GmbH bei. 2009 als Softwaredienstleister im Maschinenbau gegründet, baute der Mittelständler 2018 zunächst eine eigene Abteilung für den Anlagenbau auf, um sich 2021 in ein Technologieunternehmen zu transformieren.

Ein Fünftel des Umsatzes fließt in Open Innovation

Mit diesem Wandel waren sehr hohe Investitionen in Open Innovation verbunden: Die SAS-Softec GmbH ist als strategische Partnerin an einem österreichischen Hightechforschungszentrum der AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG beteiligt. AT&S, die weltweite Nummer zwei in der HDI-Technologie, treibt in ihrem Zentrum die Forschung und Entwicklung in der Mikroelektronik voran. Die beiden Partner verfolgen das Ziel, IC-Substrate zu entwickeln. Diese werden als „Packaging“ eines Halbleiters dazu benötigt, hochkomplexe Mikrochips mit den Leiterplatten zu verbinden. Dieser elementare Baustein der Mikrochips ist unverzichtbar für die Digitalisierung.

Neue Zelle macht mehr aus der Sonne

Ein weiteres Innovationsfeld tut sich der Firma in der Solartechnologie auf: Sie ist beteiligt an einem Forschungs- und Innovationsprojekt von Qcells Germany. Dieses europäische Leuchtturmprojekt soll der Tandem-Perowskit-Solarzelle zum Durchbruch verhelfen. Verglichen mit reinen Silizium-Zellen, senken sie die Stromgestehungskosten effektiv. Außerdem erzeugen sie mehr Energie auf kleinerer Fläche und sind daher besonders gut für Dächer, Fassaden und Fahrzeuge geeignet. Das Open-Innovation-Projekt zahlt auf den Standort Deutschland ein, aber auch auf die angestrebte und politisch geforderte Klimaneutralität. Ein schnelles Wachstum der Belegschaft und Investitionen in weitere Fertigungskapazitäten auf einer Fläche von 40.000 Quadratmetern belegen die Entschlossenheit der SAS-Softec GmbH, ihren Platz unter den innovativsten Unternehmen Deutschlands langfristig zu halten.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44