Unternehmens­portrait

PROTOTEC GmbH & Co. KG

2023

3-D-Technologie

Größenklasse A

1 Auszeichnung

v. l. n. r.: Nadine Reinelt (Assistentin der Geschäftsführung), Torsten Wolschendorf (Geschäftsführender Gesellschafter / CEO,)

Nischenanbieter für die dreidimensionale Welt

Der Zeitpunkt der Markteinführung eines Produkts ist mitentscheidend für den langfristigen Unternehmenserfolg. Um bei einer Serienproduktion einen zeitlichen Vorsprung zu gewinnen, setzen immer mehr Firmen aus diversen Branchen auf den 3-D-Druck. Dank der Entwicklung eigener Verfahren und Werkstoffe hat es das Top-Management der PROTOTEC GmbH & Co. KG geschafft, die Serienfähigkeit in der Dreidimensionalität zu erhöhen. Eine eigene Konstruktionsabteilung ermöglicht die Herstellung von Bauteilen mit einer komplexen Geometrie.

Die wahre Stärke des 3-D-Drucks liegt in der Flexibilität. PROTOTEC hat sich zum Lösungsanbieter in dieser dreidimensionalen Welt entwickelt. Die Geschäftsleitung ist einen eher ungewöhnlichen Weg gegangen und hat investiert, um einen Markt und Kunden zu generieren. „Mit der Entwicklung eigener Verfahren und Werkstoffe, mit Kundenschulungen und Fachgesprächen gelingt es uns, über den Prototypenstatus hinaus auch für die Serienfertigung interessant und produktiv zu sein“, erklärt der Geschäftsführer Torsten Wolschendorf.

Hochleistungsfähige Maschinen

Mit acht Beschäftigten bietet der Mittelständler im sauerländischen Attendorn auf 1.200 Quadratmeter zehn Technologien an. Seine Hochleistungsmaschinen können rund 50 verschiedene Werkstoffe umwandeln. Als einer von nur zwei Dienstleistern in Deutschland bietet er das „Carbon DLS“3-D-Druckverfahren an. Kleine Bauteile können somit wirtschaftlich, ohne Werkzeugkosten, mit sehr guter Oberflächenqualität und hochwertigen Materialien gedruckt werden. Zum Portfolio zählen auch Entwicklungsdienstleistungen wie die Topologieoptimierung. „Gerade im Leichtbau und mit Blick auf die CO2-Bilanz bietet der 3-D-Druck unentdeckte Potenziale, die wir heben wollen“, sagt Wolschendorf. Damit könnten beispielsweise hohle Bauteile mit Stützstrukturen im Inneren hergestellt werden — vergleichbar mit Vogelknochen, die leicht und doch ungeheuer stabil stabil.

Sichtbarkeit nach außen, Impulse von außen

Zu den jüngsten Innovationen der Firma zählt die Einführung einer Onlineangebotserstellung und -bestellabwicklung. So bekommen die Kunden die Angebote ohne Wartezeit. Zum Unternehmenserfolg beigetragen hat auch die Erhöhung der Sichtbarkeit im Netz: Die Website wurde in Eigenregie überarbeitet und SEOoptimiert. Kamen 2019 noch rund vier Anfragen von potenziellen Neukunden im Monat, sind es mittlerweile vier Neukundenanfragen pro Tag. Und in der Forschung und Entwicklung arbeitet PROTOTEC mit der Uni Siegen am Projekt „Mov3d“, bei dem es darum geht, metallische Gelenkstrukturen zukünftig direkt im 3-D-Druck erstellen zu können. Auf die Ergebnisse darf man gespannt sein.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44