Unternehmens­portrait

Progroup AG

2024

Druck/Papier/Verpackung

Größenklasse C

3 Auszeichnungen

Kein Verpackungspark ohne Kooperation

Der Onlinehandel boomt: Nicht nur Amazon, eBay, Zalando und Co., auch viele kleinere Unternehmen bedienen längst einen Massenmarkt. Damit die Ware unversehrt bei den Kunden ankommt, muss sie gut verpackt sein. Meist werden dafür Kartons aus Wellpappe genutzt. Hier kommt die Progroup AG ins Spiel, die sich auf die Lieferung von Wellpappe an mittelständische Verpackungshersteller spezialisiert hat. Ihre Produktion ist im Idealfall in sogenannte Verpackungsparks integriert, sodass die Wellpappe zum Teil über Förderbänder direkt zum Kunden gelangt.

Die Progroup AG, die in den top 100-Bewertungskategorien „Innovationsförderndes Top-Management“ und „Innovative Prozesse und Organisation“ Bestnoten erzielt, ist ein hochmodernes Unternehmen, das in sechs mitteleuropäischen Ländern drei Papierfabriken, zwölf Wellpappformatwerke, ein Logistikunternehmen und ein Waste-to-Energy-Kraftwerk betreibt. Maximilian Heindl ist der Vorstandsvorsitzende des Familienunternehmens und führt dieses in der zweiten Generation. Heute ist Progroup der drittgrößte Hersteller von Wellpappenrohpapier und Wellpappformaten in Europa.

Innovation braucht Kooperation

Das Unternehmen setzt auf enge Kooperation mit seinen Kunden, nach denen es oft sogar die Standortwahl ausrichtet. Und es arbeitet eng mit den Herstellern der hochmodernen Maschinen zusammen, die in den Werken zum Einsatz kommen. „Ohne enge Kooperation wird kein Verpackungsparkmodell erfolgreich sein. Es gibt keine Innovation, die wir nicht mit Lieferanten gemeinsam entwickeln“, erläutert Maximilian Heindl. Der studierte Wirtschaftsingenieur, der 2022 Vorstandsvorsitzender wurde, hat selbst längere Zeit bei einem Maschinenbauer gearbeitet, der heute ein wichtiger Lieferant ist. Ab 2019 war er Chief-Development-Officer und kümmerte sich um die Themenfelder Organisation, Digitalisierung, Innovation und werteorientierte Unternehmensführung. Heute ist er als Vorstandsvorsitzender gemeinsam mit dem Strategy-Office unter anderem auch für die Innovationsstrategie des Unternehmens verantwortlich.

Innovation-Board begleitet Stage-Gate-Prozess

Das Innovation-Board unterstützt die Realisierung der Innovationsstrategie, es überwacht zudem den Stage-Gate-Prozess. Dieser dient dazu, Ideen standardisiert zu bearbeiten, Risiken zu minimieren und Ressourcen zu bündeln. An jedem Gate werden die Reife, der Nutzen und das Risiko einer Idee gründlich geprüft. Das „Inno-Board“ entscheidet dann, ob an der Idee weitergearbeitet werden kann. Die Wellpappenproduktion ist sehr kapitalintensiv, und Investitionen stellen oft die Weichen für Jahrzehnte. Aus diesem Grund ist es entscheidend, nicht irgendwelche Ideen, sondern die richtigen Ideen zu realisieren.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44