Ranga Yogeshwar ehrt Top-Innovatoren auf Onlinekonferenz

26. November 2021

Überlingen – Virtuelle Ehrung: Auf einer gemeinsamen Onlinekonferenz am heutigen Freitag hat Wissenschaftsjournalist und TOP 100-Mentor Ranga Yogeshwar die Leistungen der diesjährigen Preisträger des Innovationswettbewerbs TOP 100 gewürdigt. Anlass für die digitale Zusammenkunft war das eigentlich als Präsenzveranstaltung vorgesehene TOP 100-Finale. Darüber hinaus wurden heute die jeweiligen Gesamtsieger in den drei Größenklassen bekanntgegeben, die „Innovatoren des Jahres“.

In diesem Jahr erhielten insgesamt 300 mittelständische Unternehmen das TOP 100-Siegel 2021. Beworben hatten sich 435 Unternehmen. Anlässlich des TOP 100-Finales am heutigen Freitag kamen nun alle ausgezeichneten Mittelständler zu drei Online-Konferenzen mit Ranga Yogeshwar zusammen – für jede der drei TOP 100-Größenklassen gab es eine separate Würdigung. Ebenfalls heute erhielten die TOP 100-Unternehmen ein persönliches Video mit den Glückwünschen von Ranga Yogeshwar.

Die Coronakrise sei nach wie vor eine große unternehmerische Herausforderung, machte Ranga Yogeshwar deutlich. „Wie reagieren Unternehmen, wenn plötzlich Selbstverständlichkeiten wegbrechen? Wenn sich das Umfeld radikal ändert?“, fragte er. „Wahre Innovatoren verändern sich ständig, erfinden sich neu und stoßen dabei auf überraschende Lösungen“, würdigte Yogeshwar die Leistungen der TOP 100-Unternehmen. „Während der Coronakrise haben sie zum Beispiel Chancen erkannt und innovative Prozesse in Rekordzeit erarbeitet“, sagte er.

Das TOP 100-Siegel wurde in drei Größenklassen vergeben: bis 50 Mitarbeiter, 51 bis 200 Mitarbeiter und mehr als 200 Mitarbeiter. Pro Größenklasse konnten dabei maximal 100 Mittelständler ausgezeichnet werden. Innovationsforscher Prof. Dr. Nikolaus Franke und sein Team analysierten die Bewerber vor der Vergabe des Siegels anhand von mehr als 100 Leistungsindikatoren in fünf Kategorien. So legten die Teilnehmer beispielsweise dar, wie innovativ das Top-Management die Prozesse im Unternehmen strukturiert oder auf welche Weise Mitarbeiter ihre innovativen Ideen einbringen können (weitere Infos: www.top100.de/pruefkriterien). In einer Sonderkategorie untersuchten die Forscher zudem, wie die Teilnehmer unternehmerisch auf die Coronakrise reagiert hatten.

Verschiedene Kennzahlen zeigen, dass Innovationen sich positiv auf den Unternehmenserfolg auswirken: So liegt das Umsatzwachstum der Top-Innovatoren 25,7 Prozentpunkte über dem Branchenschnitt. 36,3 Prozent ihres Umsatzes erzielten sie dabei mit Marktneuheiten oder innovativen Verbesserungen. Aufgrund neu entwickelter innovativer Prozesse waren die Mittelständler in der Lage, 8,4 Prozent der Gesamtkosten einzusparen.

Die besten drei TOP 100-Unternehmen pro Größenklasse kamen in eine weitere Auswahlrunde. Hier wählte die TOP 100-Jury für jede Größenklasse den „Innovator des Jahres“, also den Erstplatzierten pro Klasse. Die Platzierungen:

Größenklasse A (Unternehmen bis 50 Mitarbeiter)

1. eHealth-Tec GmbH, 10437 Berlin
2. KLG LIQUIDA GmbH, 85757 Karlsfeld
3. Heureka Business Solutions GmbH 72793 Pfullingen

Größenklasse B (Unternehmen mit 51 bis 200 Mitarbeitern)

1. NanoTemper Technologies GmbH, 81369 München
2. Abberior Instruments GmbH, 37077 Göttingen
3. EMnify GmbH, 97074 Würzburg

Größenklasse C (Unternehmen mit mehr als 200 Mitarbeitern)

1. Scanblue Engineering AG, 31749 Auetal
2. Peter Huber Kältemaschinenbau AG, 77656 Offenburg
3. Labor Berlin – Charité Vivantes Unternehmensgruppe, 13353 Berlin

Infopaket anfordern!

Bereit für die TOP 100?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44