„Innovator des Jahres“: TESVOLT siegt bei TOP 100

24. Juni 2022

Überlingen – Klassensieg beim Innovationswettbewerb TOP 100: Nachdem die TESVOLT GmbH aus Lutherstadt Wittenberg bereits im Januar die TOP 100 der innovativsten Mittelständler erreicht hatte, wählte die TOP 100-Jury das Unternehmen nun zum Gesamtsieger seiner Größenklasse (51 bis 200 Mitarbeiter). Die Entscheidung fiel zwischen den besten Drei dieser Gruppe. Neben dem TOP 100-Siegel dürfen die Sachsen-Anhalter ab sofort den Titel „Innovator des Jahres 2022“ führen. Die offizielle Verleihung des Titels erfolgt durch den TOP 100-Mentor Ranga Yogeshwar und Mitglieder der Jury auf der abendlichen Preisverleihung am 24. Juni in der Frankfurter Jahrhunderthalle. Im Jahr 2020 hatte TESVOLT bereits den ersten Platz belegt. In den TOP 100 ist das Unternehmen zum zweiten Mal vertreten.

Kernstück des Innovationswettbewerbs TOP 100 ist ein wissenschaftliches Auswahlverfahren, das die Teilnehmer durchlaufen. Im Auftrag von compamedia, seit 29 Jahren Ausrichter des Wettbewerbs, untersuchen der Innovationsforscher Prof. Dr. Nikolaus Franke und sein Team die Bewerber anhand von mehr als 100 Kriterien. Im Grundsatz geht es in der Analyse um die Frage, ob die Innovationen eines Unternehmens nur ein Zufallsprodukt sind oder aber systematisch geplant werden und damit in Zukunft wiederholbar sind. Eine besondere Gewichtung erfährt die Frage, ob und wie sich Neuheiten und Produktverbesserungen am Markt durchsetzen (weitere Informationen zu den Prüfkriterien unter www.top100.de/pruefkriterien). Aus den besten drei Top-Innovatoren jeder der drei Größenklassen wählt die mit namhaften Persönlichkeiten besetzte Jury dann den jeweiligen Gesamtsieger der Größenklassen.

In ihrer Begründung zur Wahl von TESVOLT zum „Innovator des Jahres“ schreibt die Jury:

„Die TESVOLT GmbH aus Lutherstadt Wittenberg entwickelt und produziert intelligente stationäre Energiespeichersysteme. Die Gründungsidee geht auf die berufliche Tätigkeit der Gründer in der Photovoltaik-Branche zurück. Sie erkannten den Bedarf für leistungsfähige Energiespeicher im landwirtschaftlichen und gewerblichen Bereich. In der Garage entwickelten die beiden Ingenieure den ersten Prototypen, finanziert aus Erspartem. Mit der Mission, „bezahlbare, saubere Energie in jeden Winkel der Welt zu bringen“, erfolgte 2014 die Unternehmensgründung.

Nach einem Jahr Entwicklungszeit konnte der erste Speicher installiert werden. Die Unternehmensentwicklung seither ist beeindruckend. Der Umsatz wurde seit 2016 jährlich um durchschnittlich über 50 Prozent gesteigert. TESVOLT eröffnete 2019 die erste Gigafactory in Europa (Energiespeicherproduktion mit einer jährlichen Kapazität von 1 GWh). In diesem Zusammenhang wurde der gesamte Produktionsprozess optimiert, automatisiert und digitalisiert. Außerdem führte das Unternehmen vor kurzem ein weltweit einzigartiges Energiemanagement-Portal am Markt ein.

Den Gründern ist es gelungen, ein beispielhaft und vollumfänglich auf Innovation ausgerichtetes Unternehmen aufzubauen. Die Innovationsleistungen des Top-Managements sind für ein Unternehmen dieser Größe außergewöhnlich groß. Herausragende Leistung dabei ist die Schaffung einer evolutionären Organisation. Auslösender Impuls dafür waren die „Wachstumsschmerzen“ ab der Unternehmensgröße von 20 Mitarbeitern. Aufgaben der strategischen Unternehmensführung und für Innovation kamen zu kurz. Mittlerweile hat sich die Geschäftsführung nahezu vollkommen aus operativen Aufgaben zurückgezogen. Diese wurden dezentralisiert und spiegeln sich in Fach- sowie Team-Rollen bei den Mitarbeitern wider. Die Gewährung derart großer Freiräume funktioniert bei TESVOLT beeindruckend gut. Ein weiterer Indikator für die Agilität des Unternehmens liegt darin, dass die Innovationsstrukturen kontinuierlich weiterentwickelt werden. Allein in den vergangenen zwei Jahren wurden mehrere neue Instrumente und Methoden zur Unternehmens- und Innovationssteuerung sowie zur Verbesserung der cross-funktionalen Zusammenarbeit eingeführt. Das Unternehmen setzt hier branchenübergreifend Maßstäbe.“

TOP 100: der Wettbewerb
Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin und impulse den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de.

Ansprechpartner
TESVOLT GmbH
Thomas Franken
Am Heideberg 31
06886 Lutherstadt Wittenberg
T: 03491 8797-100
thomas.franken@tesvolt.com
https://www.tesvolt.com

Ansprechpartner
compamedia GmbH
Sven Kamerar
Nußdorfer Straße 4
88662 Überlingen
T: 07551 94986-33
presse@compamedia.de
www.top100.de

Infopaket anfordern!

Bereit für die TOP 100?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44