„Innovator des Jahres“: CYTENA siegt bei TOP 100

24. Juni 2022

Überlingen – Klassensieg beim Innovationswettbewerb TOP 100: Nachdem die CYTENA GmbH aus Freiburg bereits im Januar die TOP 100 der innovativsten Mittelständler erreicht hatte, wählte die TOP 100-Jury das Unternehmen nun zum Gesamtsieger seiner Größenklasse (bis 50 Mitarbeiter). Die Entscheidung fiel zwischen den besten Drei dieser Gruppe. Neben dem TOP 100-Siegel dürfen die Breisgauer ab sofort den Titel „Innovator des Jahres 2022“ führen. Die offizielle Verleihung des Titels erfolgt durch den TOP 100-Mentor Ranga Yogeshwar und Mitglieder der Jury auf der abendlichen Preisverleihung am 24. Juni in der Frankfurter Jahrhunderthalle.

Kernstück des Innovationswettbewerbs TOP 100 ist ein wissenschaftliches Auswahlverfahren, das die Teilnehmer durchlaufen. Im Auftrag von compamedia, seit 29 Jahren Ausrichter des Wettbewerbs, untersuchen der Innovationsforscher Prof. Dr. Nikolaus Franke und sein Team die Bewerber anhand von mehr als 100 Kriterien. Im Grundsatz geht es in der Analyse um die Frage, ob die Innovationen eines Unternehmens nur ein Zufallsprodukt sind oder aber systematisch geplant werden und damit in Zukunft wiederholbar sind. Eine besondere Gewichtung erfährt die Frage, ob und wie sich Neuheiten und Produktverbesserungen am Markt durchsetzen (weitere Informationen zu den Prüfkriterien unter www.top100.de/pruefkriterien). Aus den besten drei Top-Innovatoren jeder der drei Größenklassen wählt die mit namhaften Persönlichkeiten besetzte Jury dann den jeweiligen Gesamtsieger der Größenklassen.

In ihrer Begründung zur Wahl von CYTENA zum „Innovator des Jahres“ schreibt die Jury:

„CYTENA entwickelt und produziert auf der Grundlage seiner patentierten Single-Cell-Printer-Technologie hochpräzise Laborgeräte, die einzelne menschliche Zellen oder Bakterien – verkapselt in Pikoliter-Tröpfchen – isolieren, sortieren und dispensieren. Die Generierung der Mikrotröpfchen funktioniert ähnlich wie bei einem Tintenstrahldrucker: Ein Bildsensor stellt sicher, dass jeder abgegebene Mikrotropfen nur genau eine Zelle oder ein Bakterium enthält. Der Tropfen wird für nachfolgende Prozesse berührungslos auf beliebige Substrate – typischerweise eine Mikrotiterplatte – oder in eine Zellkulturschale abgegeben.

Das Start-up wurde 2014 mit Hilfe des Förderprogramms EXIST-Forschungstransfer (BMWi & ESF) als Spin-off des Instituts für Mikrosystemtechnik der Universität Freiburg gegründet. Bereits 2015 wurde der erste Einzel-Zell-Drucker verkauft. Dank seiner stark ausgeprägten Nutzerorientierung und seiner Mission, Laborprozesse effizienter zu machen, hat das Unternehmen sein Produktportfolio in den vergangenen vier Jahren mit beeindruckender Geschwindigkeit erweitert. Der technologische Vorsprung ist durch mehr als 50 Patente umfassend geschützt. CYTENA erwirtschaftet 90 Prozent seiner Umsätze mit Marktneuheiten und innovativen Verbesserungen.

Das vierköpfige, interdisziplinäre Gründerteam ist ein Paradebeispiel für erfolgreiche Sciencepreneure, also Unternehmensgründer aus der akademischen Forschung heraus. Die bisherige Unternehmensentwicklung kann als Blaupause für die gelungene Überleitung von Forschungsergebnissen in den Markt und die Entwicklung eines Wachstumsunternehmens im High-Tech-Bereich herangezogen werden. Besonders hervorzuheben ist der hervorragend vollzogene Wandel des Führungsverständnisses im Wachstum. Bis 2018 waren die mittlerweile sechs Geschäftsführer aufgrund der geringen Unternehmensgröße (18 Mitarbeiter) in allen Unternehmensbereichen noch sehr intensiv in operative Tätigkeiten eingebunden. Mit zunehmendem Wachstum (innerhalb von drei Jahren wurde die Mitarbeiterzahl fast verdreifacht) haben sie ihre Rollen proaktiv verändert. Es ist dem Top-Management gelungen, in vorbildlicher Weise agile Strukturen zu schaffen, die Innovativität auf allen Ebenen ermöglichen und fördern.“

TOP 100: der Wettbewerb
Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin und impulse den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de.

Ansprechpartner CYTENA GmbH
Dr. Fabian Stumpf
Zollhallenstr. 5
79106 Freiburg im Breisgau
T: 0761 708890-0
fabian.stumpf@cytena.com
https://www.cytena.com/

Ansprechpartner compamedia GmbH
Sven Kamerar
Nußdorfer Straße 4
88662 Überlingen
T: 07551 94986-33
presse@compamedia.de
www.top100.de

Infopaket anfordern!

Bereit für die TOP 100?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44