Unternehmens­portrait

Ospa Apparatebau Pauser GmbH & Co. KG

2024

Sauna/Schwimmbad

Größenklasse B

3 Auszeichnungen

v. l. n. r.: Manuela Pauser (----), Michael Pauser (Geschäftsführender Gesellschafter)

Der Traum vom perfekten Schwimmbad

Ospa ist einer der international führenden Hersteller von Wasseraufbereitungsanlagen für Privat-, Hotel- und Kommunalschwimmbäder.

Da sieht sogar Daniel Düsentrieb alt aus: Der Ingenieur Oscar Pauser war ein geborener Erfinder. 1927 erfand er ein Werkzeug zur Schärfung der Zacken an feingezahnten Bandsägen, später folgten Prüfgeräte für Autoelektrik, ein Beichtstuhlofen und Kugelschreiberminen, bis er sich Anfang der 1950er-Jahre Schwimmbädern zuwandte. Heute ist die Ospa Apparatebau Pauser GmbH & Co. KG eine führende Produzentin von Schwimmbadtechnik. Und das nicht zuletzt dank kluger Prozesse und eines innovationsfördernden Top-Managements.

Wasser ist nicht gleich Wasser: In Schwimmbädern reizt es oft die Haut, brennt in den Augen und riecht nach Chlor. „Unser Großvater hat 1953 den Schlammlift erfunden, als er sah, wie umständlich die Bademeister die öffentlichen Bäder reinigten“, erzählt der Geschäftsführer Michael Pauser. Heute entwickelt die Firma Wasseraufbereitungsanlagen für „Wohlfühlwasser“ ohne lästigen Chlorgeruch. Mit ihrer speziellen Membran-Salzelektrolyse-Desinfektion reduziert sie den Einsatz von Chemikalien um bis zu 75%. Zum Einsatz kommt die Technik in hochwertigen Privat- und Hotelschwimmbäder sowie in kommunalen Schwimmbädern. Michael Pauser leitet mit seinem Cousin Stefan Pauser das operative Geschäft. Innovation sehen beide als ihre wichtigste Aufgabe an.

Als Erster in der Branche klimaneutral

Das zeigt sich vor allem beim Thema Nachhaltigkeit. „Während der Ölkrise fing man an, Energie zu sparen“, berichtet der Geschäftsführer Stefan Pauser. „Heute geht es um mehr: um nachhaltigen Bäderbetrieb, um Langlebigkeit und geringere Personalkosten in gewerblichen Schwimmbädern.“ Vor einigen Jahren stellte man von Öl auf Gas um, nun plant man einen Firmenneubau im KfW40-Standard. Das neue Gebäude wird in Holzbauweise erstellt, ist mit Wärmepumpen und einer leistungsstarken PV-Anlage ausgestattet. Der zugekaufte Strom kommt direkt von Solarfeldern, das reduziert den CO2-Ausstoß gegen null.

Das Heft in die Hand nehmen

Als einziger Anbieter entwickelt und produziert Ospa alle Komponenten für Aufbereitungsanlagen selbst: Filter und Pumpen, Desinfektionsanlagen, Gegenstromanlagen oder Wasserfälle. Man entwickelte außerdem innovative Steuerungscomputer mit Webbrowser, eigenem Bussystem sowie Internetzugriff per Web-App. „Durch unsere hohe Fertigungstiefe haben wir direkten Einfluss auf die Qualität unserer Produkte“ sagt Stefan Pauser. Geschäftsführung, Vertrieb, Einkauf und Technik arbeiten eng zusammen. Zweimal im Jahr tauschen sie sich zudem mit Vertriebspartnern und Topkunden aus. Kürzlich hat Stefan Pauser die Stelle eines Produktmanagers geschaffen, der den Prozess zukünftig koordinieren wird. „Einer muss das Heft in die Hand nehmen“, betont Pauser.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44