Unternehmens­portrait

MRA GmbH & Co. KG

Baugewerbe/Handwerk

Energie Recycling/Entsorgung

Größenklasse B

3 Teilnahmen

In kniffligen Situationen die Leitung übernehmen

Im eher traditionell geprägten Baugewerbe setzt die in Brandenburg beheimatete MRA GmbH & Co. KG neue Maßstäbe: Die Tiefbauexperten des 1990 gegründeten familiengeführten Unternehmens sanieren digital gestützt und mit wegweisender Technik die Fernwärme-, Strom-, Gas-, Wasser- und Abwasserleitungen großer Versorgungsbetriebe. Ihr Innovationsteam, das sich aus erfahrenen Ingenieuren und Handwerkern sowie frisch ausgebildeten Fachkräften zusammensetzt, arbeitet fortlaufend an kostengünstigen und ressourcenschonenden Lösungen.

Berlin und das Umland sowie die Rhein-Main-Region zählen zu den Haupteinsatzgebieten der MRA-Bautrupps. Der geschäftsführende Gesellschafter Steffen Seidler erklärt: „Wir kommen ins Spiel, wenn es schnell gehen muss und knifflig werden kann, zum Beispiel beim Sanieren maroder Wasserrohre, die noch aus der Kaiserzeit stammen. Immer gilt es, die Kosten möglichst gering zu halten und Umweltbelastungen zu vermeiden.“ Um solchen Herausforderungen zu begegnen, investierte die MRA 2021 mehr als eine Mio. € in eine innovative Organisation, in neue Prozesse sowie in schweres Gerät. Neu eingeführt wurde etwa die Close-fit-Technologie, bei der Zugmaschinen mit rund 150 Tonnen Zugkraft dehnbare Kunststoffrohre mit Memory-Effekt in bestehende Rohrleitungen einbringen. „Dieses noch wenig verbreitete Verfahren, das Aushub und Verkehrsbelästigungen vermeidet, erweist sich als höchst effizient und umweltschonend“, sagt Seidler.

Neue IT-Prozesse und eigene Apps

Seit 2020 verknüpfen ein zeitgemäßes ERP-System und ein digitales, auf die Branche abgestimmtes Dokumentenmanagement die internen Datenbestände mit der Baustellenplanung und -überwachung. Zudem dient die selbst entwickelte App „mra routes“ als Routenplaner für Baustellenfahrzeuge und eine App in Lizenz namens „Terminland“ zur Kommunikation mit Hausbesitzern und -verwaltern, die auf ihre Versorgungsanschlüsse warten. „mra routes“ hat sich so sehr bewährt, dass die App künftig extern vermarktet werden soll.

Ideen sammeln und realisieren

Die Innovationsstrategie der MRA zielt darauf ab, Kostensenkungen herbeizuführen, die Arbeitssicherheit zu erhöhen und die Motivation der Belegschaft zu fördern. Zum Innovationsteam gehören Vertreter nahezu jeder im Unternehmen vertretenen Berufsgruppe. Alle Beschäftigten haben die Möglichkeit, dort Anregungen vorzubringen und Ideen mit Potenzial anschließend selbst in der Praxis zu erproben – stets begleitet von versierten Fach- und Führungskräften. „Auf diese Weise zeigt sich rasch, welche positiven Effekte sich im Einzelfall erzielen lassen“, erklärt Steffen Seidler.

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44