Unternehmens­portrait

montratec GmbH

2023

Anlagen-/Maschinenbau

Transport/Verkehr/Logistik

Größenklasse B

2 Auszeichnungen

v. l. n. r.: Sarah Glatz (VP Commercial), Sven Worm (CEO, Chairman of the Board), Julia Wursthorn (Director of Commercial Sales & Marketing)

Dank smarter Intralogistik fit für die Zukunft

Das Monoschienen-Transportsystem der montratec GmbH ist besonders flexibel und spart Platz. Diese Vorteile betonen die Vertriebler im Gespräch gern konkret bezogen auf den Bedarf potenzieller Kunden. Anregungen dafür bekommen sie in Videos, die die Firmen auf ihren Websites oder in den sozialen Medien veröffentlichen. Da diese Videos den Vertriebsmitarbeitern oft einen direkten Einblick in die Werkhallen der Firmen erlauben, lassen sich Vertriebsgespräche individuell vorbereiten. Eine Strategie, mit der man schon große Kunden für sich gewinnen konnte.

Dass das Transportsystem auf einer Schiene mit den elektrisch betriebenen Shuttles zuverlässig und platzsparend funktioniert, reicht dem Geschäftsführer der montratec GmbH, Sven Worm, nicht: „Unser Ziel ist es, als Firma 20 Patente zu erhalten“, betont er. 5 nationale Patente und 3 internationale Patente sind es bereits, weitere sind aktuell beantragt. Auf allen Ebenen wird im Unternehmen daran gearbeitet, neue Funktionen für das Transportsystem zu entwickeln und gleichzeitig neue Geschäftsfelder zu erschließen.

Genaue Produktkenntnisse als Schlüssel

Alles fängt schon bei der Einarbeitung neuer Kollegen an: Sie unterstützen zuerst in der Produktion, danach durchlaufen sie alle Abteilungen im Haus. „Vor allem für unsere Vertriebsmannschaft ist es wichtig, dass sie unser Produkt wirklich gut kennt“, erläutert der Geschäftsführer. Nur so könne man die Kunden von den Produktvorteilen überzeugen. Anregungen vonseiten der Kunden sind bei montratec jederzeit willkommen. Konkrete Kundenwünsche versucht die Firma stets zeitnah zu erfüllen. Doch nicht nur der enge Austausch mit ihren Kunden bringt sie weiter — auch die Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern: Gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut entwickelt das Unternehmen derzeit beispielsweise ein Schienensystem für die Batterieproduktion. In regelmäßigen Innovationsworkshops werden dafür Ideen gesammelt und kanalisiert. Damit die Projektkosten nicht aus dem Ruder laufen, steuert das Management die einzelnen Entwicklungsschritte mithilfe eines Stage-Gate-Prozesses.

Zertifikate belegen das Qualitätsniveau

Zur Organisation einer Innovation gehört es bei dem Mittelständler auch, dass er sich immer wieder in verschiedenen Bereichen zertifizieren lässt. Das sichert die Qualität nach innen und demonstriert sie nach außen. Ein jährliches Umsatzwachstum von 25 % bis 40 % in den vergangenen Jahren zeigt, dass diese Qualität auch die Kunden überzeugt. Und montratec möchte schließlich zu den Großen der Branche aufschließen. Die Belegschaft von derzeit 140 Beschäftigten soll deshalb bis zum Jahresende 2023 um rund 10 % steigen.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44