Unternehmensportrait
Interview Ulf Ludwig

Medical Park SE

Gesundheitswesen

Größenklasse C

Unsere Firmenkultur basiert auf Vertrauen und Transparenz.“

Ulf Ludwig, Geschäftsführender Direktor

Die Innovationstreiber der Reha-Branche

Etwa 70.000 Patienten pro Jahr nutzen in den Fachkliniken und ambulanten Therapiezentren der Medical Park SE in Bayern, Berlin, Hessen und Nordrhein-Westfalen die Angebote für medizinische Rehabilitation und Prävention. Das Top-Management um die geschäftsführenden Direktoren Ulf Ludwig, Harald Becker und Achim Ropers-Lazerewski hat ein Innovationsklima geschaffen, das in der Reha-Branche seinesgleichen sucht. Ihr Versprechen: Gesundwerden in traumhafter Lage.

Möglich wird das dank der großen Innovationsfreude der 3.500 Beschäftigten, ob nun Chefarzt oder Koch. „Das Gesundheitswesen ist eine stark regulierte Branche, was sich in der Coronakrise weiter verstärkt hat. Da sind wir richtig froh über unseren Führungsstil, der ein schnelles und unkompliziertes Handeln erlaubt. Wir fördern die Eigenverantwortung unserer Belegschaft und ermutigen sie dazu, neue Ideen einfach auszuprobieren“, erklärt Ulf Ludwig.

In kurzen Wegen ans Ziel

„Wir treffen Entscheidungen nicht hierarchisch, sondern genau da, wo ein Problem auftritt“, ergänzt Ludwig. Dass dieses Führungsprinzip aufgeht, zeigte sich deutlich, als in der Anfangsphase der Pandemie zum Beispiel das Essensmanagement in nur wenigen Stunden komplett vom Restaurantbetrieb auf Zimmerservice umgestellt werden musste. Und als dieses Familienunternehmen schnellstens Mund- und Nasenschutz für alle benötigte, brachte ein Koch kurzerhand seinen privaten 3-D-Drucker mit und druckte damit Schutzvisiere für sich und seine Kollegen. „Das zu erleben macht mich stolz und zeigt mir, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, betont Ludwig.

Therapie trotz Isolation

Die Mitarbeiter eignen sich regelmäßig Innovationsmethoden an und bilden sich in Sachen Digitalisierung weiter. Einen Teil ihrer Arbeitszeit nutzen sie für eigene Ideen. So entwickelte ein Kollege in Zusammenarbeit mit Therapeuten völlig eigenständig eine Therapie-App, mit der Patienten, die beispielsweise aufgrund einer Coronainfektion isoliert werden müssen, trotzdem wirksame Trainingstherapien erhalten können. Die App wird heute erfolgreich eingesetzt. „Dazu haben wir mehrere Kliniken mit zusätzlichen Tablets und Kameras ausgestattet“, sagt Ulf Ludwig. Mithilfe dieser Smart Devices können die Therapeuten direkten Einfluss auf das nehmen, was ihre Patienten im Training machen – ob auf den hauseigenen hochmodernen Therapiegeräten wie Anti-Gravity-Laufbändern oder auch, dank innovativer Übungsformate, später zu Hause. Auf die traumhafte Lage müssen die Patienten dann allerdings verzichten …

Medical Park SE

Wie das Top-Management das gute Innovationsklima bei Medical Park fördert und so auch die Mitarbeiter motiviert, erklärt Ulf Ludwig.

Ihre Karriere im Gesundheitswesen begann mit einer Ausbildung zum Krankenpfleger. Sie kennen also die Branche von der Pike auf. Wie beeinflusst das Ihre Arbeit als Direktor der Medical Park SE?

Ich kenne die Abläufe in einer Klinik. Ich weiß, was meine Mitarbeiter können und was ich ihnen zutrauen kann. Sicherlich hat das auch dazu geführt, dass wir recht kompromisslos einen subsidiären, post-heroischen Führungsstil eingeführt haben. Das heißt, als guter Chef hole ich die Besten in mein Team, bringe sie in Expertenrunden zusammen, bündele ihr Wissen, biete ein bestmögliches Arbeitsumfeld und vertraue dann auch darauf, dass sie ihre Aufgaben sehr gut bewältigen werden.

Was gehört für Sie zu einem guten Arbeitsumfeld?

Wir fördern Freiräume, aber auch eigenverantwortliches Arbeiten. So ermutigen wir etwa unsere Belegschaft, an wissenschaftlichen Studien teilzunehmen, zum Beispiel mit der TU München oder der Berliner Charité. Das weitet den Blick, schafft Synergien und motiviert. Außerdem begleiten wir neue Prozesse sehr eng. Um beispielsweise den digitalen Wandel an unseren Standorten voranzutreiben, haben wir die Stelle eines technischen Direktors geschaffen. Er bündelt Transformationsprozesse und implementiert sie. Auch ist es uns wichtig, das Grundvertrauen in die wirtschaftliche Stärke unseres Unternehmens zu erhalten. Dadurch arbeiten wir weitgehend angstfrei und bringen uns engagiert in den Gesamtprozess ein.

Was hat die Coronapandemie mit Ihrer Klinikgruppe gemacht?

Die Regulierungen seitens der Politik und der Kostenträger, also der Rentenversicherungen oder Krankenkassen, haben in dieser Zeit sehr stark zugenommen. Mitunter gab es für einzelne Standorte im Wochentakt neue Vorgaben. Wir mussten jahrzehntelang etablierte Prozesse in kürzester Zeit neu organisieren, eingefahrene Gleise verlassen und den kontinuierlichen Veränderungen standhalten. Dass das weitestgehend sehr gut geklappt hat, verdanken wir unseren motivierten Mitarbeitern, die sich stark mit Medical Park identifizieren. Anders wäre es nicht gegangen. 2020 war der wirtschaftliche Effekt, den die Verbesserungsvorschläge unseres Teams gebracht haben, sehr gut messbar. Faktisch konnten wir nur deshalb positive Unternehmensergebnisse ausweisen.

Infopaket anfordern!

TOP 100 geht in die 30. Runde!

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44