Unternehmens­portrait

MaxSolar GmbH

2023

Erneuerbare Energien

Größenklasse B

2 Auszeichnungen

v. l. n. r.: Thomas Althaus (Head of HR), Matthias Giller (Head of Sales)

Strom und Wärme klimaneutral produzieren

Deutschland braucht Photovoltaikanlagen — und die MaxSolar GmbH baut die größten und komplexesten ihrer Art. Längst sind sie mit Batteriespeichern und Lösungen für E-Mobilität verbunden. Jetzt will das Unternehmen mit Sitz in Traunstein auch Windkraft dazunehmen und Fernwärme anbieten, die auf Sonnenenergie basiert. Außerdem möchte der Mittelständler seine „deutsche Ingenieurskunst“ und seine Erfahrung beim Aufbau großer Photovoltaikanlagen exportieren.

Die Nachfrage ist enorm, sodass die Belegschaft der MaxSolar in nur sieben Monaten von 120 auf 170 Menschen angewachsen ist. Bis Ende 2023 sollen es 230 sein, die Bewerber stehen jetzt schon Schlange. Der Umsatz verdoppelte sich im Jahr 2022. Schließlich ist der Mittelständler ein wichtiger Partner von Unternehmen und Kommunen, die auf dem Weg zur Klimaneutralität sind. Er plant, errichtet und betreibt Photovoltaikanlagen sowie die gesamte dazugehörige Infrastruktur in integrierten Systemen.

Jeder soll Verantwortung übernehmen

Trotz des schnellen Wachstums legt der Geschäftsführer Christoph Strasser Wert darauf, dass das agile und ideenreiche Mindset in der Firma erhalten bleibt: „Jeder soll mit überlegen und Verantwortung übernehmen.“ Damit das geschieht, werden die Teams für einzelne Projekte immer wieder neu zusammengesetzt, und das auch standortübergreifend. Auf diese Weise lernen sich alle gut kennen, und die Informationen fließen bei Bedarf schnell. Die Kommunikation ist komplett digitalisiert, selbst auf den Baustellen werden Ersatzteile per Smartphone oder Tablet bestellt. Viele Mitarbeitende loben den guten Zusammenhalt im Unternehmen, alle duzen sich. Der Geschäftsführung ist Transparenz so wichtig, dass sie ihre Beschäftigten in regelmäßigen Updates über relevante Themen informiert. Die Entscheidungswege werden bewusst flach gehalten.

Immer wieder neue Geschäftsmodelle

Ergeben sich plötzliche Änderungen am Markt, stimmen sich die Führungsteams sehr kurzfristig ab und entscheiden teilweise innerhalb von 48 Stunden. So konnte der Mittelständler schnell neue Geschäftsmodelle entwickeln, etwa ein Angebot über Fernwärme aus Solarstrom in Verbindung mit Energiespeichern oder die Finanzierung von Photovoltaikanlagen. Das übergeordnete Ziel ist es, preisgünstig und langfristig Strom und Wärme klimaneutral zu produzieren. Da MaxSolar dabei nicht als Erfinder auftritt, sondern als Ermöglicher, sind gut laufende Prozesse entscheidend für den Unternehmenserfolg.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44