Unternehmens­portrait

MAKO GmbH & Co. KG

2023

Baugewerbe/Handwerk

Größenklasse A

4 Auszeichnungen

v. l. n. r.: Juliane Kokel (Gast), Matthias Kokel (Geschäftsführender Gesellschafter), Sylvi Unglaube (Leiterin Produktion & Logistik), Manuela Übelhör (Gebietsverkaufsleiterin)

Die Nähe zum Kunden als Erfolgsrezept

Die MAKO GmbH & Co. KG produziert Schalungssysteme unterschiedlichster Materialien und in allen Größen und Formen. Dazu zählen auch Ringbalkenschalungen mit Schalungsplatten aus nicht brennbarem Faserzement.

Der Konkurrenz immer eine Nasenlänge voraus ist die MAKO GmbH & Co. KG in Ohrdruf mit ihren verlorenen Schalungen. Sie heißen so, weil sie nach dem Aushärten des Betons nicht entfernt, sondern dauerhaft im Bauwerk verbleiben. Auch bei der Dämmung spielen sie eine entscheidende Rolle. MAKO ist darauf spezialisiert, für die Bauindustrie anspruchsvolle Aufgaben mit besonderen Anforderungen zu lösen. Die Suche nach innovativen Lösungen und der starke Wille zum Weiterentwickeln bestimmen das Handeln des Top-Managements.

Der Geschäftsführer und Unternehmensgründer Matthias Kokel achtet sehr darauf, Maschinen, Anlagen und Werkzeuge stets auf dem aktuellsten Stand zu halten. Dafür investiert er regelmäßig in die Ausstattung und den Maschinenpark. Um stets am Puls der Zeit zu sein, werden zudem alle internen Prozesse fortlaufend hinterfragt und verbessert. „Auch unsere Schalungselemente werden immer weiter optimiert in Bezug auf Materialauswahl und Aufbau. So können wir ihre Energieeffizienz und Nachhaltigkeit ebenso verbessern wie die Brandschutzeigenschaften“, betont Kokel.

Besonderer Brandschutz

Die ständige Entwicklung neuer Produkte ist Matthias Kokel wichtig — natürlich stets mit Blick auf die Bedürfnisse seiner Kunden. So war die MAKO GmbH & Co. KG die erste Anbieterin, die Ringbalkenschalungen mit Dämmung der Wärmeleitgruppe 031 auf den Markt brachte. Auch auf Schalungsplatten aus Faserzement der Baustoffklasse A1, die einen besonders hohen Brandschutz garantieren, ist der Mittelständler spezialisiert. Sein Personal motiviert der Geschäftsführer dazu, gemeinsam mit den Ansprechpartnern der Kunden Baustellen zu besuchen, um vor Ort herauszufinden, was Bauarbeiter und Architekten benötigen. „Die Nähe zum Kunden hat für uns oberste Priorität“, betont Kokel. Zusätzlich besucht er regelmäßig Fachmessen und informiert sich kontinuierlich über Trends und neue Werkstoffe. Um die hohe Qualität seiner Schalungen zu sichern, lässt der Geschäftsführer seine Neuentwicklungen von Materialprüfungsämtern oder Hochschulen zertifizieren.

Kreativität durch Freiräume

Wichtig ist Kokel auch, dass sich die Mitarbeiter einbringen und wertgeschätzt fühlen. Deshalb achtet er bewusst darauf, Freiräume zu schaffen, um ihre Kreativität zu fördern. Gute Beziehungen zu langjährigen Lieferanten und ein gut sortiertes Lager halfen in der Pandemie, sämtliche Wünsche der Kunden zu erfüllen. Gleichzeitig forscht MAKO immer weiter an noch nachhaltigeren Produkten. Echte Innovationen am Bau sind das Ergebnis. Für Schalungen, die bei besonderen Leistungsanforderungen eingesetzt werden, hat das Unternehmen diverse Patente angemeldet.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44