Unternehmens­portrait

MAINGAU Energie GmbH

Energie

Größenklasse B

2 Teilnahmen

Grenzenlose Freiheit

Nach mehr als 100 Jahren Firmengeschichte hat sich die MAINGAU Energie GmbH erneuert, sie ist jünger und smarter geworden. Die Zahl der Beschäftigten hat sich in kurzer Zeit vervierfacht. Und der Kundenstamm ist um den Faktor 20 auf mehr als 350.000 gestiegen. Bei dem Energieversorger arbeiten heute agile Teams mit viel Freiheit und Ambition an Innovationen für die Energieversorgung und an Transparenz in der E-Mobility-Infrastruktur – und das weit über ihre Heimat im Rhein-Main-Gebiet hinaus.

Der Energiemarkt wird globaler, die Ansprüche der Kunden steigen. Ein komfortables Rundumpaket bietet ihnen das MAINGAU-Ökosystem: Strom, Gas und Autostrom, Carsharing, Internet, Telefon und Mobilfunk – alles auf einer zentralen Plattform und Service rund um die Uhr. Das ist in der deutschen Energiebranche einzigartig. Die neu geschaffenen Möglichkeiten für Cross- und Up-Selling und die gewachsene Loyalität der Kunden ließen den Umsatz um 40 % steigen.

Silicon Valley als Vorbild

Bei der Optimierung ihrer Innovationsprozesse richten die Energieversorger ihren Blick über den Atlantik und schauen, was bei Apple, Google und Netflix funktioniert. Der Geschäftsführer Richard Schmitz glaubt an die grenzenlose Freiheit. „Weniger Struktur macht uns agil“, erklärt er. „Keine starren Regeln und viele Talente. Die treffen bei uns die Entscheidungen, nicht ich.“ Gemeinsam festgelegte Firmenziele, die monatlich mit der Geschäftsleitung und dem Vertrieb abgeglichen werden, dienen zur Orientierung. Alle sind im engen Austausch, und Informationen sind transparent für jeden verfügbar. Die Projekte laufen in den selbstständigen Scrum-Teams ganz individuell, und Entscheidungen werden dezentral getroffen. Schmitz sieht sich als Koordinator, der den Kontext vorgibt. „Eigenverantwortliches Handeln macht die Arbeit doch gleich viel interessanter“, sagt er. „Nur so entstehen echte Innovationen.“

Transparenz im Autostrom-Dschungel

MAINGAU Energie bietet ihren Kunden mit dem eigenen Autostromtarif Zugang zu über 250.000 Ladepunkten europaweit. Und mehr als 120.000 Kunden haben darüber schon mehr als eine Million Mal Autostrom geladen. Die jüngste Innovation im Bereich E-Mobilität ist LOWAGO – ein Tarifvergleichsrechner, der E-Mobilisten anzeigt, wo sie am günstigsten Autostrom tanken können. Der Mittelständler schafft so Transparenz auf einem Gebiet, wo es noch keine gibt. Damit ist man der großen deutschen Konzernkonkurrenz weit voraus – und man macht doch keinen Umsatz. Noch nicht. „Wir wollen es gut machen und einen echten Nutzen für die Kunden schaffen“, erklärt Schmitz. „Der Fokus auf schnellen Profit schränkt uns in unserer Freiheit nur ein.“

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44