Unternehmens­portrait

Kunzmann Weinkellerei – Mineralbrunnen – Fruchtsaft GmbH & Co. KG

Nahrungsmittelindustrie/-handel

Größenklasse B

1 Teilnahme

Die dritte Generation kann kommen

Tradition und Vision: Das müssen keine Gegensätze sein, wie die Kunzmann Weinkellerei GmbH & Co. KG beweist. Das schwäbische Traditionsunternehmen wagt seit mehr als 60 Jahren mutig den Schritt in neue Märkte und baute zuletzt eine kluge Drei-Sparten-Strategie auf. Besonders stolz kann der Mittelständler aber auf seine digital vernetzten Prozesse sein. So hält das Unternehmen heute nicht nur mit den Platzhirschen der Branche mit – es ist sogar oft Vorreiter bei neuen Marktentwicklungen.

Eine absolute Marktneuheit erfand bereits 1956 der Unternehmensgründer: den ersten in Flaschen abgefüllten Glühwein. Als jedoch der heutige Geschäftsführer Jürgen Kunzmann in den 1990er-Jahren die erste Glühweinkellerei Deutschlands von seinem Vater übernahm, stand die Firma auf wackligen Beinen. „Der Erfindergeist war zwar immer da, die Prozesse aber waren veraltet“, erinnert er sich. Marktbeobachtung, Markenentwicklung und Digitalisierung – aktiv stellte Jürgen Kunzmann das Unternehmen neu auf. Er investierte eine große Summe in moderne Abfüllanlagen und drang in neue Geschäftsbereiche vor.

Drei Sparten unter einem Dach

Am Ende dieses mutigen Wegs stand eine innovative Drei-Sparten-Strategie, dank der das Unternehmen seinen Wettbewerbern immer schneller davonlief: Man produziert Mineralwasser, Fruchtsäfte und Wein. „Diese Diversifizierung bringt uns unglaubliche Synergien“, sagt der Geschäftsführer. Nicht nur beim Einkauf, im Vertrieb oder beim Ausgleich saisonaler Schwankungen, sondern auch, wenn es um Fachwissen geht: „Unsere hauseigene Önologin liefert uns wertvolle Impulse für das Fruchtsaftgeschäft“, erklärt Kunzmann. Auch für viele Kunden ist die Drei-Sparten-Strategie attraktiv, da sie Bestellung und Lieferung unterschiedlicher Getränkesorten in einem Zug abwickeln können.

Zunehmende Digitalisierung

Die Ausrichtung auf drei Getränkesparten brachte eine noch stärkere Fokussierung auf Prozessinnovationen mit sich – vor allem in Gestalt einer konsequenten Digitalisierung. Heute sind die Außendienstmitarbeiter der Kunzmann Weinkellerei mit iPads unterwegs, Unternehmensabteilungen und Maschinen sind digital vernetzt. Doch man will noch höher hinaus: Zusammen mit einem IT-Architekten prüft die Geschäftsführung derzeit das weitere Digitalisierungspotenzial aller Abteilungen – von der Auftragsannahme bis hin zur Tourenplanung für die Lkw: „Wir möchten so den Ablauf in unserer Firma noch weiter optimieren“, sagt Geschäftsführerin Natalie Kunzmann. Der Weg in die Zukunft ist für das Familienunternehmen also geebnet. Die dritte Generation kann kommen.

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44