Unternehmens­portrait

IBYKUS AG für Informationstechnologie

2023

IT-Entwicklung/-Beratung

Größenklasse C

2 Auszeichnungen

v. l. n. r.: Michael Erdmann (COO & CTO), Stefanie Schirrmeister (Leiterin Marketing), Thomas Winter (Vorstandsvorsitzender (CEO))

Zur Tea-Time geladen

Vor allem Institutionen des öffentlichen Bereichs gehören zu den Kunden der IBYKUS AG für Informationstechnologie. Der IT-Dienstleister mit Sitz in Mitteldeutschland begleitet Ministerien und Behörden auf der Landesebene, aber auch Unternehmen verschiedener Branchen auf ihrem Weg zur Digitalisierung. Sein Anspruch ist es, modernste Technologie in seine Projekte einzubringen. Um immer die Nase vorn zu haben, stärkt der Erfurter Mittelständler sein positives Innovationsklima gezielt mit zahlreichen Kommunikationsformaten.

„Kommunikation ist das A und O für ein kreatives und fruchtbares Innovationsklima“ — davon ist der Technologie- und Organisationsvorstand Michael Erdmann überzeugt. Deshalb haben die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von IBYKUS etliche Möglichkeiten, neue Technologien auszuprobieren und sich auszutauschen. So finden zum Beispiel regelmäßige Hackathons statt, auf denen sich die Teams aus den unterschiedlichsten Bereichen 24 Stunden lang mit Zukunftstechnologien beschäftigen. Die Ergebnisse werden anschließend dem ganzen Unternehmen präsentiert.

Budget für ungewöhnliche Ideen

Mehr in die Tiefe geht es bei den Innovation-Days. Hier hat die Belegschaft gleich mehrere Tage Zeit, sich jenseits der Arbeitsroutine eingehender mit eigenen Ideen zu befassen. Die Präsentation ihrer Überlegungen hören sich nicht nur die Entwickler an, sondern beispielsweise auch Kollegen und Kolleginnen aus der Buchhaltung. „So verbreitet sich der Innovationsgedanke im ganzen Unternehmen“, erläutert der Vorstandsvorsitzende Thomas Winter. Für das Verfolgen vielversprechender und auch ungewöhnlicher Ideen steht jährlich ein internes Venture-Capital zur Verfügung. Der Vorstand informiert zudem einmal im Monat zur Tea-Time über Neuigkeiten aus dem Unternehmen. Auf sieben Zukunftskonferenzen stellte sich das innovationsfördernde Top-Management 2022 außerdem den Fragen der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zur vorgestellten Technologie-Roadmap, die das Unternehmen weiter voranbringen soll.

App statt Behördenbesuch

Die vielen Kommunikationsformate zahlen sich aus. So entwickeln die IT-Experten immer wieder innovative Lösungen für ihre Kunden, häufig unter Zuhilfenahme neuester Technologien. Ein Beispiel aus der Fördermittelverwaltung: Statt die Situation ihres landwirtschaftlichen Betriebs vor Ort kontrollieren zu lassen, können Landwirte mittels einer App Fotos mit GPS-Daten an die zuständige Behörde senden. Künstliche Intelligenz erkennt, was auf den Feldern wächst. Eine satellitengestützte Software hilft zudem zu erkennen, ob ein Feld zum Beispiel gepflügt oder gemäht wurde. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch den Einsatz von Behördenpersonal vor Ort.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44