Unternehmens­portrait

IBG Automation GmbH

2024

Anlagen-/Maschinenbau

Automatisierungs-/Verfahrenstechnik

Größenklasse B

5 Auszeichnungen

v. l. n. r.: Benedikt Ebert (Projektmanagement)

Partner für Automations-prozesse der Zukunft

Zwei Generationen leiten die IBG I Goeke Technology Group. Zusammen mit seinem Sohn Matthias Fabian steht Matthias Goeke an der Spitze der südwestfälischen Firmengruppe, zu der auch die IBG Automation GmbH gehört. Die ist im In- und Ausland für ihre innovativen Automationslösungen bekannt. Mit klarem Fokus auf Sonderanlagen für produzierende Branchen positioniert sich IBG als Generalunternehmer im Maschinenbau und punktet mit einem innovationsorientierten Top-Management, einer starken Außenorientierung und einem herausragenden Innovationsklima.

Die Kunden sind in erster Linie in produzierenden Branchen zu finden. „Das bedeutet, dass ihre Anforderungen sehr hoch sind. Mit uns als Partner können sie ihre Produktionskapazitäten ausbauen“, erklärt Matthias Goeke. Ohne ihr jahrzehntelanges Know-how und hervorragende Netzwerke könnte IBG diese Unterstützung nicht gewährleisten. Dafür steht das Unternehmen nicht nur mit Lieferanten und Auftraggebern in engem Kontakt und Austausch: Vor allem im Hinblick auf Forschungsthemen und Entwicklungsprojekte setzen die Geschäftsführer auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Hochschulen.

Regionale, nationale und internationale Netzwerke

Seit Jahren entwickelt IBG beispielsweise zukunftssichere Lösungen zu fahrerlosen Transportsystemen, zu grünem Wasserstoff oder auch zum Batterierecycling — etwa mit den Hochschulen in Aachen, Bochum und Rostock oder mit Fraunhofer-Instituten. „Außerdem sind wir in für uns relevanten Initiativen und Netzwerken vertreten“, sagt der Senior-Chef. So engagiert sich die IBG in der Nachhaltigkeitsinitiative des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau, ist in diversen Fachgruppen präsent und nutzt auch regionale Netzwerke wie „Industrie RuhrOst“. Diese sind auch deshalb so wertvoll, weil sie einen Querschnitt durch die deutsche Industrie darstellen und hier ein intensiver Austausch über Innovation stattfindet. Zudem schaut man am Standort in Neuenrade ganz grundsätzlich weit über die Landesgrenzen hinaus.

Intensiver Austausch mit Experten weltweit

„Open Innovation ist für uns kein nationales, sondern ein internationales Thema“, berichtet Matthias Fabian Goeke. Deutschland gilt nach wie vor als höchst innovatives Maschinenbauland mit einer weltweiten Vorreiterrolle. Auch dafür, diese Vorreiterschaft zu stärken und weiter auszubauen, setzen sich die Südwestfalen ein. Wie das konkret aussehen kann, zeigt das Unternehmen unter anderem auf branchenspezifischen Messen: Auf der weltgrößten Industriemesse in Hannover war IBG zuletzt mit einer vollautomatischen Cockpitmontage vertreten. Die Montageanlage für den Fließbetrieb war aufsehenerregend und ein wertvoller Türöffner für den intensiven Austausch mit Experten aus der ganzen Welt.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44