Unternehmens­portrait

HTK Hygiene Technologie Kompetenzzentrum GmbH

Gesundheitswesen

Größenklasse A

1 Teilnahme

Im Medical Valley Bamberg

Innovationen für mehr Hygiene und Gesundheit – das ist die Mission der HTK Hygiene Technologie Kompetenzzentrum GmbH. Ob Forschung, Projekte, Beratung oder Bildung: Das kleine Unternehmen treibt neue Enwicklungen auf dem Gesundheitssektor aus unterschiedlichen Perspektiven praxisorientiert und ganzheitlich voran. Dafür ist es glänzend vernetzt, initiiert Austausch, geht Kooperationen ein und beteiligt kontinuierlich Partner. Es lebt damit Open Innovation par excellence.

Kooperativ und praxisorientiert treibt dieser Mittelständler innovative Entwicklungen im Gesundheitsbereich voran – von Hygienetechnologie über Infektionsprävention bis hin zur Gesundheitsinfrastruktur. „Neue Ansätze aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und dabei belastbare Forschungsdaten, Digitalisierungsmöglichkeiten und Bildungsarbeit zu vereinen macht uns einmalig“, sagt Geschäftsführerin Susan Lindner. Ob eine Software für die effiziente Terminabwicklung in Corona-Testzentren, Workshops zum Thema Corona an Schulen oder Schulungstools für Reinigungskräfte im Krankenhaus: Den Kern des Unternehmens bilden Innovationen, die praxisorientiert sind und so echte Verbesserungen bewirken. „Hier unterscheiden wir uns von vielen Mitbewerbern, die ausschließlich theoretisch im Labor forschen. Wir wollen Neuerungen vor Ort und in der Praxis entwickeln“, betont Lindner.

Konsequent kooperativ

Damit das gelingt, ist das Team breit aufgestellt, arbeitet konsequent interdisziplinär und kooperiert intensiv mit Partnern. „Dementsprechend hoch sind unsere Investitionen in Open Innovation. So sind wir zum Beispiel mit dem Medical Valley Europäische Metropolregion Nürnberg und der Wirtschaftsförderung der Stadt Bamberg verpartnert und initiieren regelmäßig Netzwerktage mit Fachexperten“, erzählt die Geschäftsführerin. Dabei geht es gar nicht immer um konkrete Projekte, sondern vor allem um den Perspektivwechsel, den Austausch, die Synergieeffekte. „Es entstehen immer viele neue Ideen und Anregungen. Der Technologietransfer zwischen unterschiedlichen Branchen birgt für uns ein hohes Potenzial“, erklärt Susan Lindner.

Digitale Gesundheitsversorgung

Ein Netzwerk, das der Mittelständler selbst mit aufgebaut hat, ist „Digital Health Bamberg“. Hier können sich Unternehmen, Stiftungen und Universitäten zu digitalen Innovationen im Gesundheitswesen austauschen und Partner suchen. Das Ziel ist, Bamberg als Knotenpunkt für die digitale Gesundheitsversorgung zu etablieren. Dabei folgt man dem Motto: „Gemeinsam schneller zum Ziel.“

Jetzt last minute anmelden!

Die Anmeldefrist ist abgelaufen.

Sichern Sie sich noch last minute einen Startplatz!

Jetzt teilnehmen!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44