Unternehmens­portrait

HSH Soft- und Hardware Vertriebs GmbH

2023

IT-Entwicklung/-Beratung

Kommunal

Größenklasse C

1 Auszeichnung

v. l. n. r.: Sven Knochmuß (Leitung Bereich Plattform), Maximilian Müller (Senior Analyst)

Verwaltungen und Bürger miteinander vernetzen

Rund zwei Drittel der deutschen Einwohnermeldeämter, Bürgerämter und Bürgerbüros arbeiten mit MESO oder mit VOIS|MESO, der Software für das Einwohnerwesen der HSH Soft- und Hardware Vertriebs GmbH. Das Unternehmen hat sich auf Softwarelösungen für Kommunen spezialisiert, vor allem für Melde, Gewerbe, Ausländer- und Staatsangehörigkeitsbehörden. Um die Digitalisierung der Verwaltung stärker voranzutreiben, entwickelt das mittelständische Softwarehaus mit Sitz im brandenburgischen Ahrensfelde seine Software stetig weiter.

Den Gedanken „Das haben wir doch schon immer so gemacht“ gibt es bei HSH nicht. „Jeder hat bei uns die Möglichkeit, neue Ideen einzubringen, und wird von uns auch dazu aufgefordert“, sagt der Geschäftsführer Stephan Hauber. Er gründete sein Unternehmen 1991 und beschäftigt mittlerweile rund 250 Mitarbeiter — die meisten von ihnen in den Bereichen Softwareentwicklung und Support. „Wir möchten mit unseren Produkten anders sein als andere und verstehen uns darauf, die verschiedenen Verwaltungszweige sowie Verwaltung und Bürger miteinander zu vernetzen“, sagt Hauber.

Product-Owner sind für Vorschläge verantwortlich

Als wichtigste Aufgaben der Geschäftsführung sieht Hauber es, permanent über Verbesserungen nachzudenken und ein Klima zu schaffen, in dem Ideen von allen Mitarbeitern gern weiterentwickelt werden, so auch die plattformbasierte VOIS-Software. Wer einen Verbesserungsvorschlag hat, tritt damit an den Product-Owner heran, der eine erste Bewertung vornimmt. Er ist auch dafür verantwortlich, alle Ideen zu verwalten und nachzuhalten. „Wir haben eine sehr ausgeprägte Diskussionskultur“, betont Hauber. Nach einer breit angelegten fachspezifischen Diskussion wird die Idee der gesamten Belegschaft vorgestellt, „damit alle stolz darauf sein können, mit welchen Neuerungen wir uns beschäftigen“. Da es für echte Innovationen meist keine Referenz gibt, an der man sich orientieren kann, ist es erlaubt, beim Ausprobieren auch mal einen falschen Weg einzuschlagen.

Cloud und KI als wichtigste Trends

Bedeutende Trends sieht der Geschäftsführer vor allem bei den Fragen rund um Clouds und künstliche Intelligenz. „Wir müssen unsere Software so umbauen, dass sie auch künftigen Sicherheitsanforderungen für die Cloud gerecht wird“, erklärt der Geschäftsführer. Für das Thema KI gibt es bereits einen Verantwortlichen im Haus, der die Entwicklung in den nächsten Jahren begleiten wird. Abschließend ergänzt Hauber: „Das Besondere an unserer Software: Wir haben bei den Meldebehörden mit sehr sensiblen Daten zu tun, die geschützt werden müssen.“ Und dafür eignen sich die HSH-Produkte bestens. VOIS-Online 2.0 ist der nächste Schritt in Richtung Zukunft bei der HSH.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44