Unternehmens­portrait

HEW-KABEL GmbH

Elektronik/Elektrotechnik

Größenklasse C

1 Teilnahme

Kabel für alle Fälle

Wer Kabel für spezielle Anforderungen und extreme Bedingungen sucht, kommt an der HEW-KABEL GmbH mit Sitz in Wipperfürth nicht vorbei. Was man hier unter „Spezialkabeln“ versteht, verdeutlicht die Produktpalette der Firma: Produziert und vertrieben werden zum Beispiel Miniaturkabel, Medizinkabel, Hochtemperaturkabel, Silikonkabel, Marinekabel, aber auch Hybridleitungen. Die innovationsfreudige Grundhaltung des Top-Managements und systematische Prozesse sind die Basis für den Erfolg des Mittelständlers.

Bei der 1964 von Heinz Eilentropp gegründeten Firma sind heute rund 450 Beschäftigte in der Forschung, der Produktion, im Vertrieb und in der Verwaltung tätig. Seit 2019 gehört HEW-KABEL zum internationalen Unternehmen Andlinger & Company, ist aber eine eigenständige Marke unter der Leitung von Peter Van Loo. Kundenspezifische Spezialkabel und -leitungen, bei denen Miniaturisierung, Flexibilität, Temperaturbeständigkeit oder besondere Lebensdaueranforderungen eine wichtige Rolle spielen, sind die große Stärke des Mittelständlers. Hiermit punktet er zum Beispiel in der Automobilindustrie, der Raumfahrt, in der Robotik und in der Medizintechnik. „Wir verbinden die Welt mit innovativen, individuellen Kabellösungen und kompromissloser Qualität, Vielfalt und Nachhaltigkeit“, sagt Peter Van Loo.

Top-Management immer offen für Neues

Das eigene Innovationspotenzial permanent auszubauen gehört zum Selbstverständnis der Geschäftsleitung, denn Innovationen werden bei HEW-KABEL traditionell groß geschrieben. Die Entwicklung von zukunftsweisenden Techniken und Verfahren gehört quasi zum Tagesgeschäft. Dabei ist das Top-Management immer aktiv in den Innovationsprozess eingebunden und investiert überdurchschnittlich viel Zeit in Weiterbildung mit Innovationsbezug. Hinzu kommen regelmäßige Treffen mit dem Projekt-, dem Produkt- und dem Vertriebsmanagement.

Innovationsprozesse mit System

Die Verantwortlichen im Haus wissen, dass effiziente und strukturierte Prozesse zu einem guten Innovationsmanagement gehören. So passieren neue Produktideen in einem Stage-Gate-Prozess verschiedene Meilensteine, um von der Idee zum Prototypen zu werden. Konkret läuft das so ab: Das „Project Approval Commitee“ stellt mögliche Neuerungen vor, die unter den Gesichtspunkten „Idee, Risiken, Chancen, Herausforderungen und Profitabilität“ analysiert und bewertet werden. Das alles hat das Ziel, sich auf der Grundlage der großen Materialkompetenz, die man sich über die Jahre erworben hat, konstant weiterzuentwickeln. Oder, wie es der Geschäftsführer ausdrückt: „Always forward to the roots.“

Jetzt last minute anmelden!

Die Anmeldefrist ist abgelaufen.

Sichern Sie sich noch last minute einen Startplatz!

Jetzt teilnehmen!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44