Unternehmens­portrait

HARTING Technologiegruppe

Elektronik/Elektrotechnik

Größenklasse C

2 Teilnahmen

In jeder Hinsicht bestens vernetzt

Seit die Digitalisierung die Industrie erobert hat, arbeiten auch Maschinen im Team. Eine effiziente Produktion auf der Höhe der Industrie 4.0 ermöglicht die HARTING Technologiegruppe mit ihrer leistungsfähigen und intelligenten Verbindungstechnik, die Daten, Signale und Energie überträgt. Ob für die Industrie 4.0 oder für die Bereiche E-Mobility, Gehäusetechnologie oder Shopsysteme: Dieser Technologieführer entwickelt Innovationen für die Zukunft einer digitalisierten Welt.

Hinter der Vernetzung von Maschinen stecken einfache Kupferdrähte. Sie übertragen riesige Datenströme und sind die Grundlage für Anwendungen der Industrie 4.0 oder für das Internet der Dinge. HARTING bietet besonders innovative Verbindungstechnik an, und zwar von der Cloud bis zum Sensor. Ein Beispiel dafür ist der Stecker „T1 Industrial“ für das „Single Pair Ethernet“ – eine Technik, die HARTING gemeinsam mit einem eigens initiierten Partnernetzwerk entwickelt hat. Das Besondere: Nur zwei Kupferdrähte übertragen deutlich größere Datenmengen, als es bisher möglich war. „Der Vorteil dieser Lösung ist ein geringerer Bedarf an Material, Platz und Gewicht bei gleichzeitig mehr Kapazität und Leistungsfähigkeit“, erläutert der Vorstandsvorsitzende Philip Harting.

Stecker im Kleinstformat

Den Trend zu immer größeren Datenströmen bei gerin-gerem Gewicht und Platzbedarf greift die HARTING Technologiegruppe auch mit „Han 1 A“ auf, dem derzeit kleinsten Rechteckstecker am Markt. Er ist ideal für Motoren und kleinere Verbraucher in Maschinenbau und Automation. Dank seines modularen Aufbaus glänzt dieser Ministecker mit seiner extrem hohen Flexibilität für die Energieversorgung, die Datenübertragung und -kommunikation sowie mit geringem Gewicht und minimalem Platzbedarf. „Die Kombination dieser Eigenschaften führt zu einer verlässlichen und leistungsfähigen Infrastruktur, die unsere Kunden dringend brauchen“, sagt Harting.

Kassen ohne Kassierer

Eine weitere Innovation, diesmal aus dem Segment der Shopsysteme, präsentierte das weltweit erfolgreiche Familienunternehmen jüngst mit einer Selbstbedienungskasse für den Einzelhandel: Der Käufer stellt alle Produkte in eine Kiste, und dank neuester Funktechnik werden sie mithilfe eines Erkennungsstreifens gleichzeitig erfasst. „An Orten wie Flughäfen oder Bahnhöfen, wo es schnell gehen muss, hat diese Lösung viele Vorteile“, sagt Philip Harting. Die Zahlen seiner Firma sprechen für sich. So ist die HARTING Technologiegruppe mit rund 650 Patenten in nur zwei Jahren und einem immensen Wachstum nicht nur ein technologischer Vorreiter, sie ist auch längst auf den Wachstumsmärkten der Welt zu Hause.

Infopaket anfordern!

TOP 100 geht in die 30. Runde!

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44