Unternehmens­portrait

Hans Hundegger AG

Anlagen-/Maschinenbau

Holzindustrie/-verarbeitung

Größenklasse C

1 Teilnahme

Die Holzversteher

Der Holzbau ist seit Jahren ein Wachstumsmarkt: Holz ist sinnlich und warm, es lässt sich fantastisch bearbeiten und ist vor allem nachhaltig. Die Hans Hundegger AG in Hawangen hat sich dank zahlreicher Innovationserfolge vom Ein-Mann-Betrieb zum Weltmarktführer beim Bau von Maschinen für die Holz verarbeitende Industrie entwickelt. Der Gründer und Vorstandsvorsitzende Hans Hundegger setzte schon 1984 mit der Konzeption der ersten computergesteuerten Abbundmaschine einen Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens.

Unter „Abbund“ versteht man das Vorbereiten von Holzkonstruktionen. Früher machte man das von Hand, heute erledigen dies die Maschinen von Hundegger. Und sie machen das sehr intelligent, denn mit der eigenen Software CAMBIUM hat dieser Maschinenbauer eine Lösung entwickelt, durch die der manuelle Programmieraufwand für die Maschinen entfällt. Hinzu kommt, dass nun alle Geräte mit nur einem Programm angesteuert werden können – ein Leuchtturmprojekt. Die Software bildet den gesamten Produktionsprozess ab: von der Konstruktion über die Arbeitsvorbereitung bis zum fertigen Bauteil. Damit können ganze Fertigungsstraßen erstellt und unterschiedliche Flächenelemente in nur einem Durchlauf komplett bearbeitet werden.

Gespür für Trends und den Werkstoff Holz

Die individuelle Ausstattung der Maschine nach Kundenwunsch erlaubt die Bearbeitung verschiedenster Materialien. Zum Einsatz kommen die Maschinen des Unternehmens in drei Bereichen: beim Zuschnitt von Fachwerkträgern, beim Abbund und bei der großflächigen Plattenbearbeitung. Welches Gerät auch immer zum Einsatz kommt – alle arbeiten schnell, flexibel und genau. „Unser Erfolg resultiert aber auch aus dem Dialog mit den Kunden. So können wir frühzeitig Markttrends erkennen und entsprechende Produkte entwickeln“, sagt Hans Hundegger, der die Qualitäten von Holz für unschlagbar hält.

Immer bereit für den Wettbewerb

Dank der technischen und vor allem auch der ökologischen Vorteile des Baustoffs Holz steigen seine Marktanteile weltweit rasant. So werden in Deutschland bereits mehr als 20 % aller Ein- und Zweifamilienhäuser mit Holz gebaut – Tendenz steigend. Das Top-Management hat früh auf diesen Wandel reagiert. „Unser Ziel ist es, die Kunden und die gesamte Holzbranche wettbewerbsfähig zu machen“, sagt Hundegger. So fertigt der „WALL-Master 3600“ Holzfertighauselemente, und die PBA-Reihe bearbeitet große Bauteile wie Wand-, Decken- oder Dachelemente millimetergenau. Die Vision des Vorstandsvorsitzenden: „Der nächste Schritt ist eine komplett automatisierte, mannlose Maschine, die den Menschen nur noch zur Überwachung benötigt.“

Infopaket anfordern!

Bereit für die TOP 100?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44