Unternehmens­portrait

GAL Digital GmbH

2024

IT-Entwicklung/-Beratung

Größenklasse A

6 Auszeichnungen

v. l. n. r.: Julius Schütz (Projektmanagement), Christian Flack (Leitung Webentwicklung), Kristian Kraft (Geschäftsführer)

KI-Vorreiter aus der Schäferstadt

GAL Digital transformiert Geschäftsideen rund um App-, Web- und Softwareentwicklungen in digitale Lösungen.

Im hessischen Hungen arbeitet ein Team von 40 passionierten Digitalexperten. Daniel Gal, der Geschäftsführer der GAL Digital GmbH, ist sehr stolz auf seine Mannschaft und sieht ihre Hingabe als großen Pluspunkt: „Wir lieben, was wir tun.“ Im Fokus steht das Thema Innovationen. Seine Kunden der ersten Stunde hat das Unternehmen heute noch. Und diese schätzen an den Beschäftigten vor allem ihre zukunftsorientierte Art zu denken. Mit der Anwendung „nele.ai“ will die Digitalagentur künstliche Intelligenz im Mittelstand stärker etablieren.

Bei der GAL Digital GmbH ist nichts in Stein gemeißelt. Die ganze Organisation ist prozessual so ausgerichtet, dass sie sich schnell an neue Anforderungen anpassen und diese zu 100% erfüllen kann. Das spiegelt auch das Programm „nele.ai“ wider. Regelmäßig werden neue Features veröffentlicht und die Nutzer darüber informiert.

Agile Methoden und genaue Planungen

Dabei schließen sich für den Geschäftsführer Daniel Gal agile Methoden wie Scrum und genaue Planungen gegenseitig nicht aus. Ganz im Gegenteil: „Unsere Mitarbeiter können mobil oder im Homeoffice arbeiten.“ Damit das gut und auch zielführend funktioniert, nutzen alle Kollegen vor dem Feierabend eine selbst entwickelte Software, um die Aufgaben des nächsten Tages genau zu planen. „Unsere Devise ist: Erfolgreiche Menschen planen ihren Tag. Wir schaffen Transparenz und können somit flexibel auf unterschiedliche Ereignisse reagieren. Bei externen Verzögerungen zum Beispiel kann jemand kurzfristig für ein anderes Projekt umgeplant werden“, ergänzt der Geschäftsführer Kristian Kraft. Die selbst realisierte generative KI unterstützt bereits etliche Prozesse im Unternehmen und steigert so die Wirtschaftlichkeit. Kraft verrät, dass er mittlerweile etwa 80% seiner E-Mails von künstlicher Intelligenz vorschreiben lässt. Das Wertesystem, das der Mittelständler für Kundenbeziehungen entwickelt hat, gilt auch intern und unterstützt die Mitarbeiter bei all ihren Entscheidungen. Wirtschaftlichkeit, Langfristigkeit, Zuverlässigkeit und Aufrichtigkeit bilden die vier Säulen dieses Wertesystems. Im gesamten Unternehmen entsteht so Freiraum für neue vielversprechende Innovationen.

Innovationsmanagement mit System

Weil sich die Mitarbeiter auf ihren Arbeitgeber verlassen können, bleibt der Kopf frei für neue Ideen. Dabei gehen sie das Thema Innovationsmanagement strukturiert und flexibel an und gelangen so zu Antworten für aktuelle digitale Herausforderungen. Zu den festen Strukturen zählen etwa vier Feedbackgespräche im Jahr, die den Beschäftigten diverse Möglichkeiten bieten, sich fachlich wie persönlich gezielt weiterzuentwickeln. Das spornt zusätzlich an.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44