Unternehmens­portrait

FS Filter- und Schmierstofftechnik GmbH

2023

Anlagen-/Maschinenbau

Größenklasse A

2 Auszeichnungen

Partnerschaftliche Lösungen für die Industrie

FS ist Expertin in Sachen mechanische Fertigung und Vertriebs partnerin für die von der MOTOREX AG in Langenthal entwickelten neuen Produkte der FLUIDLYNX-Linie, die zur Überwachung von Kühlschmierstoffen genutzt wird.

Die Industrie erwartet, dass ihre Maschinen zuverlässig und effizient funktionieren. Die FS Filter- und Schmierstofftechnik GmbH sorgt dafür, dass bei ihren Kunden Fertigungsprozesse verbessert werden, die Verwendungszeit der Maschinen erhöht wird und weniger Betriebsmittel nötig sind. Der Mittelständler vertreibt Werkzeugmaschinen, Automation und Kühlschmierstoffe und übernimmt die schmiertechnische Wartung. Ideen für Verbesserungen der Produkte und Dienstleistungen entstehen dabei oft über den Austausch mit Kunden und Partnern.

Vor fast 30 Jahren gründete Roland Ranisch sein Unternehmen mit Schwerpunkt auf industrielle Filtration. Heute sind die Maschinenbauexperten breiter aufgestellt: Die rund 30 Mitarbeiter am Firmenstandort im hessischen Bickenbach pflegen Partnerschaften mit namhaften Firmen, unter anderem Werkzeugmaschinenhersteller, die die Kundenmaschinen nach den Vorgaben der FS Filter- und Schmierstofftechnik GmbH fertigen. Einer der wichtigsten Partner ist der Schmiermittelhersteller MOTOREX in der Schweiz. Aus dieser Kooperation sind in seinem Labor bereits zahlreiche Innovationen entstanden.

Automatisierte Wartung

„Wir bei FS haben durch unsere Ideen und Impulse einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung von Geräten für die automatisierte Wartung geleistet. Damit können Prozesse nun nachhaltiger und kostengünstiger gestaltet werden“, sagt der Geschäftsführer Roland Ranisch. Der Verbrauch der Betriebsstoffe kann somit gesenkt und die Umwelt geschont werden — auch, weil der Einsatz der Flüssigkeiten digital steuerbar ist. Einmal in der Woche treffen sich Ranisch und sein Mitgeschäftsführer Jacek Masztalerz mit einem sechs bis achtköpfigen Team, bestehend aus Projektleitung und Vertrieb, um neue Entwicklungen zu besprechen. „Die meisten Anregungen für innovative Dienstleistungen stammen aus Kundengesprächen“, erläutert Roland Ranisch. Da die Mitarbeiter bei den Kunden Betrieb, Wartung und Instandhaltung der Maschinen übernehmen, halten sie stets Augen und Ohren offen. Wünsche der Kunden, Veränderungen der rechtlichen Vorgaben oder der Marktanforderungen sind Auslöser für die Entwicklung von Neuerungen.

Digitaler Fingerabdruck

„Unsere Aufgabe ist es, dass Unternehmen weltweit mit gleichbleibend hohen Maßstäben produzieren können und ihre Lieferfähigkeit sichergestellt ist“, erklärt Ranisch. „Dabei wird der Anteil vorbeugender Wartung und Instandhaltung immer weiter zunehmen“, sagt er überzeugt. Als Zukunftstrend sieht der Geschäftsführer das Thema „digitaler Fingerabdruck“, bei dem alle Daten einer Maschine intelligent miteinander verknüpft werden. Auch hier denkt man bereits gemeinsam mit Partnern über entsprechende Lösungen nach.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44