Unternehmens­portrait

Flottweg SE

Anlagen-/Maschinenbau

Automatisierungs-/Verfahrenstechnik

Größenklasse C

1 Teilnahme

Für den Erfolg des Kunden

Von Australien bis Zypern sind die hochspezifischen Produkte der Flottweg SE im Einsatz, die Flüssigkeiten klären oder Fest-flüssig-Gemische mechanisch voneinander trennen. Das auf Separationstechnik spezialisierte Familienunternehmen ist ausgesprochen gut durch die Coronapandemie gekommen und steigerte den Umsatz sogar über das bisherige Rekordniveau von 2019. Das gelang, weil die Lieferfähigkeit während der Pandemie erhalten geblieben war und die Geschäftsführung Leidenschaft für Technik mit dem größtmöglichen Kundennutzen verbindet.

In mehr als 100 Ländern ist die Flottweg SE mit Niederlassungen sowie Vertriebs- und Servicestationen vertreten. Der Exportanteil am Umsatz ist mit 80 % hoch. Entwickelt und hergestellt werden die Dekanterzentrifugen, Separatoren und Bandpressen mit hoher Fertigungstiefe am Hauptsitz des Unternehmens im niederbayerischen Vilsbiburg. Um die Produktion am Laufen zu halten, gründete Flottweg direkt zu Beginn der Coronapandemie eine COVID-Taskforce und ergriff umfassende interne Sicherheitsmaßnahmen in allen Bereichen.

Herausforderungen innovativ begegnen

Vorausschauend agierte in dieser Situation auch die Einkaufsabteilung, indem sie frühzeitig alle Schlüssellieferanten kontaktierte. Gemeinsam, auch unter Einbindung der ausländischen Standorte, fand man alternative Lösungen, sodass trotz stockender Lieferketten alle erforderlichen Komponenten für die Produktion beschafft werden konnten. Auch bei Inbetriebnahmen wurde neue, digitale Wege beschritten. Da während der Lockdowns kein Support vor Ort möglich war, vernetzten sich die Fachleute von Flottweg mit ihren Kunden und leiteten sie per Datenbrille an. So wurden nicht nur einzelne Maschinen, sondern sogar ganze Linien in Betrieb genommen.

Impulse richtig kanalisieren

In vielen verfahrenstechnischen Prozessen spielen Industriezentrifugen eine wichtige Rolle. Sie immer weiter zu optimieren ist Teil der Innovationsstrategie der Flottweg SE. Die Geschäftsleitung setzt deshalb mindestens ein Fünftel ihrer Arbeitszeit dafür ein, Innovationen voranzutreiben. So nimmt der für den Bereich Technik zuständige Geschäftsführer an allen Meilensteinbesprechungen der verschiedenen Entwicklungsteams teil. Da er zudem sehr eng mit dem Vertrieb zusammenarbeitet, kennt er den Bedarf am Markt und lässt mit diesem Wissen externe wie internen Anregungen in die richtigen Projekte einfließen. So gelingen Konstruktionsfortschritte, die die Technik für die Kunden noch leistungsfähiger machen – und die so den Firmenslogan „Engineered for your success“ in die Realität überführen.

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44