Unternehmens­portrait

EYPro Mugrauer & Schnele GmbH

2023

Anlagen-/Maschinenbau

Autozulieferer/Fahrzeugbau Elektronik/Elektrotechnik Mess-/Prüftechnik Optik/Akustik

Größenklasse A

7 Auszeichnungen

v. l. n. r.: Markus Schnele (Geschäftsführer), Alexander Mugrauer (Geschäftsführer)

Die Dosierung macht’s

Ob Kühlschrank, Elektroherd, Staubsauger, Kfz-Schaltungen oder medizinisches Gerät: Bei laufendem Betrieb darf nichts klemmen, knarzen oder schleifen. Daher müssen bewegliche mechanische Teile bei ihrer Herstellung geschmiert werden. Unter dem Motto „Engineering Your Progress“ hat sich die EYPro Mugrauer & Schnele GmbH mit Sitz in Neresheim als führend in der Dosiertechnik etabliert. Ihr engagiertes Top-Management initiiert und begleitet sämtliche Innovationsprojekte — um Prozesse gezielt zu forcieren und abzusichern, holt es externe Experten ins Haus.

Der mittelständische Betrieb wurde 2009 von den beiden Geschäftsführern Alexander Mugrauer und Markus Schnele gegründet. Den Großteil seines Umsatzes erwirtschaftet das Unternehmen mit Hightechdosieranlagen, die Schmierstoffe sicher und rückstandslos auf Bauteile applizieren. Teil- und vollautomatische Montage- und Prüfanlagen für Industriekunden ergänzen das Portfolio des Anlagen- und Maschinenbauers. Seit 2017 programmiert EYPro die Software für die digital gesteuerten Geräte selbst — ein wichtiger Schritt auch für die Lieferanten, die dadurch mehr Flexibilität und Unabhängigkeit erhalten.

Arbeitsteilung im Top-Management

„Die eigene Abteilung für Softwareentwicklung war eine Voraussetzung dafür, dass wir Anfang des Jahres mit ‚EYCon‘, ‚EYDoco‘ und ‚EYBubble‘ eine neue, autarke und chipbasierte Produktlinie für eine Dosiersteuerung und -überwachung sowie für das Ausschleusen störender Luftblasen lancieren konnten“, erklärt Alexander Mugrauer. „Generell wollen wir in Zukunft immer mehr Komponenten selbst fertigen, die wir bis dato noch zukaufen müssen.“ Nicht zuletzt deshalb verwenden beide Geschäftsführer jeweils drei Viertel ihrer Arbeitszeit auf Projekte mit Innovationsbezug: Mugrauer als Vertriebsleiter mit offenem Ohr für neue kundenseitige Anforderungen — Schnele als wichtige Schnittstelle im Bereich Konstruktion, wo standardisierte Features immer wieder rasch und möglichst kostengünstig angepasst werden müssen.

Weiter auf Wachstumskurs

Viele wichtige Projekte realisieren die Experten mit der Unterstützung des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand, kurz ZIM. Es gewährt Zuschüsse für F&E-Projekte, die zu neuen Produkten, technischen Dienstleistungen oder besseren Produktionsverfahren führen. Schon seit 2010 betraut EYPro einen versierten externen Interimsmanager für Entwicklungsprojekte regelmäßig mit der Aufgabe, die Zusammenarbeit mit dem ZIM zu koordinieren. Dass sich dieses Vorgehen auszahlt, zeigt ein neuer Umsatzrekord im Geschäftsjahr 2021. „Ohne unsere agile und innovative Unternehmenskultur wäre das so nicht möglich gewesen“, betont Markus Schnele.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44