Unternehmens­portrait

ENGMATEC GmbH

2024

Anlagen-/Maschinenbau

Automatisierungs-/Verfahrenstechnik

Größenklasse B

1 Auszeichnung

v. l. n. r.: Peter Sauter (Geschäftsführer), Wolfgang Büttner (Kaufmännische Leitung)

Hier prüfen die Experten

ENGMATEC entwickelt und produziert Prüfsysteme und Montagetechnik. In der Automation von Prüf- und Montagetechnik für elektromechanische Komponenten und Produkte ist die Firma eine feste Größe auf dem Markt.

Komplexe Technik, die in Autos, Kameras oder Sensoren eingesetzt wird, muss vor ihrem Gebrauch genau geprüft werden. Seit 30 Jahren entwickelt die in Radolfzell ansässige ENGMATEC GmbH entsprechende Prüfsysteme und zunehmend auch Automatisierungslösungen für die Elektronikindustrie. Dank der Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Experten und regelmäßiger Messebesuche bekommen die Spezialisten in Baden-Württemberg stetig frische Ideen. Mit neuen Kunden und einer veränderten Unternehmensorganisation gelang ein Innovationserfolg.

Leiterplatten, Sensoren, elektronische Baugruppen: Im Cockpit eines Autos gibt es für ENGMATEC viel zu prüfen. Ob Funktions-, Temperatur- oder Softwaretest — die entwickelten Prüftechniken lassen sich in zahlreichen Branchen der Elektronikproduktion einsetzen. Dabei werden von der Kundschaft zunehmend automatisierte Lösungen bevorzugt. „In unseren automatisierten Montageanlagen kommt selbstverständlich ebenfalls unsere ausgereifte Testtechnologie zum Einsatz“, erklärt der Geschäftsführer Peter Sauter.

Personalmangel als Ideentreiber

Nach einigen schwierigen Jahren hat sich das Unternehmen mittels einer konsequenten Außenorientierung neu aufgestellt. ENGMATEC wurde 2019 von der Beteiligungsgesellschaft Schauenburg International übernommen, die einige Neuerungen anregte. Zum Beispiel wurde 2021 gemeinsam mit der Hochschule Furtwangen am Alleinstellungsmerkmal des Sondermaschinenbauers gefeilt. Nach Marktrecherchen und IT-Messebesuchen war für den Mittelständler klar: Der Fachkräftemangel in der Elektronikprüfung wird den Einsatz automatisierter Prüf- und Montageanlagen weiter vorantreiben. „Wir konzentrieren uns deshalb auf innovative und pragmatische Lösungen für den Mittelstand in diesem Segment“, berichtet Sauter. Gemeinsam mit Lieferanten spezialisierte das Unternehmen zum Beispiel einen kollaborativen Roboter, einen sogenannten Cobot, für den Einsatz bei automatischen Leiterplattentests.

Organisation im Wandel

Da das Unternehmen hauptsächlich Kundenlösungen entwickelt, konnten mit diesem neuen Produkt auch andere Zielgruppen angesprochen werden. Die Bereiche Robotik, Kameratechnik sowie vollautomatische Lösungen steigerten den Umsatz und auch die Projektmenge erheblich. Aus diesem Grund strukturierte man sich neu: Nun verantworten nicht mehr nur Projektleiter die Organisation, sondern neu aufgestellte Abteilungen. „Bei 150 laufenden Projekten pro Jahr sind so die Aufgaben und Verantwortlichkeiten klarer verteilt“, erklärt der Geschäftsführer. Bei ENGMATEC erfahren also nicht nur Elektronikkomponenten, sondern auch die eigenen Unternehmensprozesse eine innovative Prüfung.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44