Unternehmens­portrait
Interview Michael Pawellek

Eltroplan Engineering GmbH

2024

Elektronik/Elektrotechnik

Größenklasse A

4 Auszeichnungen

Offen sein für neue Dinge – diese Haltung definiert die Innovationskultur bei uns.“

Michael Pawellek, Geschäftsführer

v. l. n. r.: Kai Rothweiler (Management), Viktor Mai (Management), Michael Pawellek (GF), Cornelia Pawellek (Personalleiter/in)

Auf die Idee folgt die Technologie

Eltroplan Engineering realisiert Elektronikgeräte und -baugruppen für zahlreiche Kunden aus verschiedenen Branchen. Dazu zählen zum Beispiel die Automobilelektronik, die Luftfahrt,die Industrieelektronik und die Medizintechnik.

Wo hochkomplexe elektronische Schaltungen E-Autos, Flugzeuge und medizinische Geräte steuern, benötigt man Expertenwissen wie das der Eltroplan Engineering GmbH im baden-württembergischen Endingen. Seit mehr als 45 Jahren entwickelt sie Leiterplatten und ist heute als Systemanbieterin in vielen Technikbranchen vertreten. Das Top-Management achtet auf strukturierte Innovationsprozesse, und die Mitarbeiter steuern immer wieder neue Ideen zum Erfolg des Mittelständlers bei.

Etwa 5.000 Leiterplatten-Layouts hat das Unternehmen bereits realisiert, hauptsächlich für die Bereiche Industrie, Automotive und Luftfahrt. „Wir haben uns schon früh mit Schlüsseltechnologien auseinandergesetzt, bevor diese am Markt relevant wurden“, sagt der Geschäftsführer Michael Pawellek. Heute bietet Eltroplan als Systemanbieter alle Entwicklungsstufen einer elektronischen Baugruppe oder eines Geräts: vom Prototypen bis zur Serienreife, von der Beratung bis zur Zertifizierung oder auch von der Neuentwicklung bis zur Optimierung.

Minutiöse Planung

Um dem Markt immer mindestens einen Schritt voraus zu sein, werden alle Projekte bei Eltroplan sowohl weit im Voraus als auch im täglichen Ablauf minutiös geplant. Auf der jährlichen Klausurtagung sprechen Top-Management und Bereichsleiter über technologische Ziele, die in zwei und fünf Jahren erreicht werden sollen. Das Ergebnis daraus ist Teil des Geschäftsplans — der sich anschließende Innovationsprozess wird per ERP-System überwacht. Bei der Zusammenarbeit an Projekten gehört eine vorausschauende Haltung zum normalen Entwicklungsalltag. „Unsere Abteilungen Engineering, Produktion und Forschung arbeiten interdisziplinär zusammen, um neue Lösungen zu entwickeln“, erzählt Pawellek. So konnte etwa der Funktionalitätstest von Leiterplatten bei Temperaturen zwischen -50 °C und 80 °C mithilfe eines neuartigen Heiz- und Kühlsystem optimiert werden. „Hierdurch sparen wir jede Menge Zeit und Energie“, sagt der Geschäftsführer.

Jede Woche neue Wissenshäppchen

„Zusammen mehr erreichen“, dieser Gedanke stand auch bei der Entwicklung der Austauschrunde „Wissen vor 12“ Pate: Jeden Freitag vor der Mittagspause können Mitarbeiter eine halbe Stunde lang „Wissenshäppchen“ aus ihren innovativen Projekten mit ihren Kollegen teilen. Diese Veranstaltung ist gut besucht und generiert immer wieder neue, fachübergreifende Antworten auf diverse Fragestellungen. „Unsere ausgeprägte Innovationskultur funktioniert nur mithilfe motivierter Mitarbeiter, die sich regelmäßig in neue Wissensbereiche vorwagen“, erklärt Michael Pawellek abschließend stolz.

Eltroplan Engineering GmbH

Wie die starke Außenorientierung bei Eltroplan zu neuen Innovationen führt, erklärt Michael Pawellek.

Wo finden Sie Inspiration für Ihr tägliches Tun?

Die erfolgreiche Kollaboration mit Forschungseinrichtungen und Universitäten ist für uns immer inspirierend. Durch gemeinsame Forschungsprojekte erhalten wir Zugang zu Know-how, welches wir sonst nicht hätten. Ein Beispiel dafür ist das gemeinsame Förderprojekt mit dem Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München, das im Moment ein Messgerät zur Hautanalyse in Form einer Armbanduhr entwickelt. Wir steuern als Systemanbieter die Sensoren und die Software bei. Nach der Entwicklungsphase wird ein schon ausgewähltes Unternehmen, das einen entsprechenden Zugang zum dermatologischen Markt hat, das Produkt übernehmen.

Hatten Sie schon mal eine ungewöhnliche Quelle für neue Ideen?

Ja, denn wir haben vor etwa drei Jahren die CO₂-Ampel einer Schulklasse zu einem Luftreiniger auf Ionenbasis weiterentwickelt. Wir haben hierfür einen physikalischen Prozess aus der Natur genutzt und das Produkt durch das Fraunhofer-Institut in Stuttgart testen lassen. Der Luftreiniger hat hervorragend abgeschnitten und eignet sich etwa dazu, in Krankenhäusern Keime und Gerüche aus der Luft zu filtern.

Wie wirkt sich der Kontakt zu Kunden auf die Innovationskraft Ihres Unternehmen aus?

Die Kooperation mit unseren Kunden und die gemeinsame Suche nach neuen Lösungen bringt immer wieder innovative Verbesserungen hervor. Zu einem inspirierenden Forum haben sich beispielsweise unsere „Technologietage“ entwickelt: Dort berichten Experten aus der Industrie und der Forschung über neueste technologische Trends. Die Gespräche danach veranlassen unsere Ingenieure oft dazu, neue Themenfelder ins Visier zu nehmen.

Welche anderen Gelegenheiten nutzen Sie noch, um neue Impulse aufzunehmen?

Unsere Gewerbeschau in Endingen in Baden-Württemberg ist immer eine gute Sache. Hier kommen selbst sonntags häufig mehr als 1.000 Besucher vorbei. Das zeigt uns, dass die Menschen Eltroplan Engineering als innovatives High-Tech Unternehmen wahrnehmen. Wir erhalten nach dieser Veranstaltung zudem regelmäßig Initiativbewerbungen, und es konnten zum Teil nur wenige Tage später neue Arbeitsverträge unterschrieben werden.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44