Unternehmens­portrait

Elektronische Fahrwerksysteme GmbH

Engineering

Autozulieferer/Fahrzeugbau

Größenklasse C

2 Teilnahmen

Lebenslanges Lernen

„Schon heute an die Mobilität von morgen denken.“ So lautet das Motto der Elektronische Fahrwerksysteme GmbH (EFS). Das Technologieunternehmen versteht sich als strategischer Entwicklungspartner für die Automobilindustrie. Die Automotiveexperten entwickeln intelligente Systeme für autonomes Fahren, etwa mithilfe künstlicher Intelligenz. Innovationen spielen bei dem Mittelständler eine zentrale Rolle. Dank einer starken Außenorientierung und eines fruchtbaren Innovationsklimas entstehen immer wieder neue Ideen.

Bei der täglichen Arbeit in diesem Unternehmen, zu dem rund 700 Beschäftigte gehören, stehen häufig Forschungsprojekte im Vordergrund, für die man mit wissenschaftlichen Einrichtungen zusammenarbeitet. Eines davon nennt sich „SAVeNoW“, wobei „NoW“ für „Nutzen für die Gesellschaft und ökologische Wirkung“ steht. Im Rahmen dieses Projekts sollen Fragen zu Verkehrseffizienz, Verkehrssicherheit und Verkehrsökologie analysiert und durch Lösungsszenarien mit entsprechenden Maßnahmen beantwortet werden. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr gefördert.

Grenzenlos forschen

„Forschung und Entwicklung kennen bei uns keinerlei Grenzen“, sagt Geschäftsführer Dr. Stefan Ullmann und fügt hinzu: „Wir haben mit der Europäischen Weltraumorganisation ein Projekt zu Rovern gestartet.“ Das sind Roboterautos, die auf dem Mars oder dem Mond herumfahren. EFS steuert für dieses Projekt sein Know-how zum autonomen Fahren und seine Software für die „Entscheidungsfindung“ des Fahrzeugs bei. Dank der intelligenten Systeme von EFS nimmt das selbstfahrende Roboterauto die Umwelt, also das Gelände, auf dem es sich bewegt, wahr. Ob auf dem Mars oder auf der Erde – die Maxime des Mittelständlers lautet: lebenslanges Lernen. So investiert die Firma 7 % ihres Umsatzes in Weiterbildung und in Schulungen.

Fortschrittliches Denken

Neue Ideen kann im Arbeitsalltag des Technologieunternehmens jeder einbringen, zum Beispiel über den „InnoCircle“. Hierbei bewertet ein Gremium, das sich aus Mitarbeitern aller Firmenbereiche zusammensetzt, die eingereichten neuen Vorschläge und fördert gegebenenfalls deren Realisierung. Mutige Ideen, selbstständiges Denken und Handeln und nicht zuletzt Leidenschaft sind bei EFS schwer angesagt – völlig unabhängig von der Position der Beschäftigten. So bekundete ein vom Universum begeisterter Mitarbeiter die Absicht, mit EFS den Markt des Weltraums zu erobern. Der erste Schritt dazu ist mit dem Rover-Projekt bereits erfolgt.

Jetzt last minute anmelden!

Die Anmeldefrist ist abgelaufen.

Sichern Sie sich noch last minute einen Startplatz!

Jetzt teilnehmen!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44