Unternehmens­portrait

ECOLINE Holzsystembau GmbH & Co. KG

2023

Hausbau

Baugewerbe/Handwerk

Größenklasse A

1 Auszeichnung

v. l. n. r.: Jürgen Schröder (Geschäftsführer), Wolfgang Merx (Geschäftsführer), Christian Miller (Gesellschafter)

Das Haus der Stunde

Viele Betriebe kämpfen mit den Folgen der Coronapandemie, des Ukraine-Kriegs, der Klima- und der Energiekrise. Und so manches Unternehmen entwickelt angesichts solcher Multikrisen die innovativsten Produkte. Der oberbayerische Mittelständler ECOLINE Holzbausystem GmbH & Co. KG hat beispielsweise ein Hausbaumodell konzipiert, das perfekt in die jetzige Zeit passt. Der enorme Erfolg des Unternehmens wurzelt stark in seinem engagierten Top-Management.

„Mir kam plötzlich diese eine Idee“, erzählt Wolfgang Merx, einer der drei Geschäftsführer. „Die haben wir dann gemeinsam weitergedacht.“ Dabei hatten die drei Partner stets vor Augen, wie viele Menschen sich hierzulande aufgrund steigender Grundstückspreise, steigender Baukosten sowie steigender Zinsen kein Wohneigentum mehr leisten können. Selbst Gutverdiener können den Bau eines Einfamilienhauses oft nicht finanzieren. Am Ende dieses Prozesses entstand ein innovatives Holzhaus, das wie der große Bruder vom Tiny House wirkt.

Ein durchdachtes Zuhause

Das Prinzip hinter dieser Idee sieht folgendermaßen aus: Die Bauherren kaufen kein Grundstück, stattdessen mieten sie es. Ein Eigentümer stellt dafür Grund zur Verfügung, erschließt und vermietet ihn entsprechend für etwa 30, 40 oder 50 Jahre. Das spart Investitionen. Ein weiteres Merkmal: Nicht der Grundbesitzer baut, sondern der Kunde bringt seine Wohnstätte mit. Das speziell konzipierte Haus aus Holzmodulen macht es sogar möglich, dass man mit ihm umziehen kann. Auf diese Weise lässt sich wunderbar ökologisch und nachhaltig bauen. „Unsere jüngste Entwicklung, das sogenannte Sonnenhaus, erreicht eine Energieautarkie von rund 80 %“, sagt Wolfgang Merx. Auch spare man durch strukturierte Eigenleistung bares Geld. „Wir können ein 100 Quadratmeter großes Haus für 100.000 Euro bauen. Von außen ist es fix und fertig — Bodenplatte und Innenausbau übernehmen die Bauherren. Dafür stellen wir ihnen einen Baucoach zur Seite. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 350.000 Euro. Würden wir hingegen das komplette Haus bauen, lägen die Kosten bei 500.000 Euro“, sagt der Geschäftsführer.

Bauen wieder bezahlbar machen

Das Top-Management ist der Treiber hinter der Idee. Die übergeordnete Innovationsstrategie? „Cradle to cradle“ — der ökologische Fußabdruck beim Hausbau soll möglichst klein sein. Auch seien die Bau- und die Energiekosten die zwei größten strategischen Herausforderungen in der Baubranche. „Doch mit unserem Modell können auch junge Familien endlich wieder ein Haus bauen und Wohneigentum erwerben“, erklärt Wolfgang Merx.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44