Unternehmens­portrait

ECO Schulte GmbH & Co. KG

2024

Metallherstellung/-verarbeitung

Baugewerbe/Handwerk Hausbau

Größenklasse C

3 Auszeichnungen

v. l. n. r.: Tobias Schulte (Geschäftsführender Gesellschafter), Ernst Schulte (Vorsitzender des Beirates), Alexander Hellwig (Leitung Qualitätssicherung)

Jede Tür eine Idee besser

Die Tür als Dreh- und Angelpunkt neuer Innovationen? Wer hier zunächst skeptisch die Stirn runzelt, nimmt angesichts des komplexen Angebots der ECO Schulte GmbH & Co. KG in Menden in Nordrhein-Westfalen eine neue Perspektive ein. Das Unternehmen ist Ansprechpartner für sämtliche Fragen zum Thema „Systemtechnik für die Tür“. Dazu vernetzt es sich mit Architekten, Planern der Türenindustrie und Fachexperten und strukturiert seine Innovationsprozesse dank digitaler Tools transparent und effizient.

Seit den Anfängen als Stanzbetrieb vor fast 100 Jahren hat sich die ECO Schulte Gruppe zu einer europaweiten Größe im Bereich exakt aufeinander abgestimmter Systemtechnik für Türen entwickelt. „Wir haben als einziger Anbieter das Komplettprogramm rund um die Tür in unserem Portfolio, etwa Schlösser, Beschläge, Antriebstechnik, Panikstangen sowie die Ausstattung für ein intelligentes Türenmanagement“, erklärt der Geschäftsführer Tobias Schulte.

Feedback schafft Verbesserung

Die Welt der Türen und ihrer Bestandteile ist geprägt von Normen und Richtlinien. Ob Schutz vor Flammen, kontaktloses Öffnen bei Panik oder Verriegelung bei Gefahr — Türen müssen im Notfall Leben retten. „Ein einziges unpassendes oder minderwertiges Bauteil kann diese Aufgabe gefährden“, erklärt Schulte die Bedeutung einer stimmigen Planung von Projektbeginn an. Damit frühzeitig wichtige Gesetze beachtet werden können, engagiert sich das Unternehmen in Normenausschüssen des Bauwesens. Die Installation eines durchdachten Türsystems erfordert dann auch Expertenwissen. Daher bietet ECO Schulte Schulungen für Monteure an, die Hunderte von Handwerkern erreichen. Das Feedback aus diesen Workshops liefert oft wichtige Optimierungsideen für die eigenen Produkte. Damit diese Einfälle zügig in die Realität übertragen werden können, organisiert der Mittelständler seine Prozesse mit System.

Kompetenz mit System

Insgesamt laufen alle Vorhaben in einem Kompetenzzentrum für Projekte, Prozesse und Produkte zusammen, das diese in Abstimmung mit den Projektleitern steuert. Über die cloudbasierte Prozessmanagement-Software „BICCloud“ werden alle wichtigen Prozesse dokumentiert und anschließend von einem Expertenteam modelliert. „Klar definierte Abläufe sorgen dafür, dass Informationen schnell und in strukturierter Form für alle Mitarbeiter zugänglich sind“, erklärt Schulte. Mithilfe solch einer Basis kann das vielfältige Angebot des Unternehmens weiter wachsen — und jede Tür noch eine Idee besser werden.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44