Unternehmens­portrait

DZG Metering GmbH

2024

Elektronik/Elektrotechnik

Hausbau Mess-/Prüftechnik

Größenklasse A

1 Auszeichnung

v. l. n. r.: Michael Zintl (Geschäftsführer), Ulrich Feldmüller (Geschäftsführer)

Zähler für die Zukunft

Stromzähler gehören zu den Alltagsgegenständen, die in ihrer zeitlosen Funktionalität jeder Mode zu trotzen scheinen. Doch hinter den Kulissen der DZG Metering GmbH, der „Deutschen Zählergesellschaft“, treffen elektromechanische Klassiker auf neue digitale Standards. Mit einem modernen Messsystem für E-Mobilität erzielte der traditionsreiche Mittelständler einen Innovationserfolg, der nicht zuletzt das Ergebnis sehr gut strukturierter Prozesse ist.

Bis 2018 konzentrierte sich die DZG auf die Versorgung deutscher Energieanbieter mit Zählerprodukten nach nationaler Spezifikation. Durch die Entwicklung eines Gleichstrom-Messgeräts für Schnellladesäulen hat sich das Unternehmen nach hundert Jahren einen neuen Markt erschlossen. „Nach Zeiten des Umbruchs sind wir so wieder zukunftsfähig“, sagt der Geschäftsführer Ulrich Feldmüller.

Tradition trifft auf Innovation

Mit herkömmlichen Gleichstromzählern wird die eingespeiste Nettoleistung einer Ladesäule für E-Autos ungenau erfasst. Diese Feststellung war die Grundlage für Gespräche mit der italienischen Firma alpitronic, dem Marktführer für Schnellladesäulen. Gemeinsam entwickelten die beiden Unternehmen das wegweisende Gleichstrom-Messgerät „GSH01“, welches 2021 zugelassen wurde. „Wir sind alleiniger Hersteller dieses Geräts, das inzwischen in jeder zweiten Ladesäule in Europa verbaut ist“, berichtet der Geschäftsführer. Allein der Verkauf dieses Produkts ließ den Umsatz 2022 um 100% steigen. Durch dieses Alleinstellungsmerkmal eröffnet sich dem Unternehmen außerdem erstmals ein weltweiter Markt. „Aktuell sind wir im Gespräch mit asiatischen sowie amerikanischen Kunden“, sagt Feldmüller. Deshalb wird an dem innovativen Zähler schon wieder stetig getüftelt, damit er später auch internationalen Standards entspricht.

Vorausschauende Planung

Um sicherstellen zu können, dass eine Produktentwicklung am Ende nicht am Markt vorbeigeht, wird der Vertrieb stets frühzeitig eingebunden. Die regelmäßige Erstellung eines Forecast-Plans und auch die Modellierung künftiger Anforderungen gehören zum festen Programm der Forschungsabteilung. Durch die Einbindung der Datenbank „EPLAN“ in das hauseigene ERP-System konnten Prozesse der Produktentwicklung zudem transparenter gestaltet werden. „Das nächste Ziel unserer Produktplanung ist der stringente Einsatz recyclingfähiger Rohstoffe im Herstellungsprozess“, sagt der Geschäftsführer. Auch mit dieser Zukunftsvision zeigt die DZG Metering GmbH, dass Innovation ihr kontinuierliches Markenzeichen ist.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44