Unternehmens­portrait

d&b audiotechnik GmbH & Co. KG

Elektronik/Elektrotechnik

Optik/Akustik

Größenklasse C

1 Teilnahme

Beschallung mit Leidenschaft

Wie bei so vielen innovativen Unternehmen nahm auch die Geschichte der d&b audiotechnik GmbH & Co. KG ihren Anfang in einer Garage. Aus der einstigen Garagenfirma ist mittlerweile ein weltweit führendes Unternehmen für Großbeschallungen geworden. Die Audiosysteme aus Backnang finden sich in Kirchen und Konzerthallen, auf Festivals und bei Firmenevents. Das innovationsfördernde Top-Management beobachtet aktuelle Trends genau, um neue Produktideen zu generieren, und sorgt bei der Ideenfindung auch für die nötigen Kontakte nach außen.

„Wir wollen die Leidenschaft von der Bühne auf das Publikum übertragen“, beschreibt Geschäftsführer Amnon Harman die Mission seines Unternehmens. Aus diesem Grund hat sich d&b audiotechnik in den vergangenen Jahren permanent weiterentwickelt: Die Beschallungsexperten bieten nicht mehr nur selbst entwickelte und produzierte Audiosysteme an, sondern in Kooperation mit ausgewählten Partnern auch eine komplette Eventtechnologie mit Licht und Video samt Beratung.

Testen beim Wacken-Festival

Ideen für Innovationen sammeln die Produktmanager oft im Feld: Sie gehen auf Konzerte und begleiten Bands auf ihren Touren, um herauszufinden, was künftig technologisch noch besser gemacht werden könnte. Auf dem berühmten Metal-Festival in Wacken wurden auf sämtlichen Bühnen Prototypen von d&b audiotechnik live getestet. Das achtköpfige Managementteam trifft sich täglich zum Austausch, sodass jederzeit transparent ist, was gerade im Unternehmen passiert. So können wichtige Entscheidungen schnell getroffen werden. Weitere Manager für verschiedene Marktbereiche sind dafür verantwortlich, Entwicklungen und Trends aus ihrem Bereich global zu beobachten und mit dem Vertrieb neue Geschäftsmodelle zu erarbeiten.

Leasen statt kaufen

„Wir realisieren Neuerungen nicht nur, weil wir es können, vielmehr schauen wir immer, dass die Technologien am Markt ankommen und auch betriebswirtschaftlich sinnvoll sind“, erklärt Harman. „Nur wenn alles zusammenkommt, kann man von einer Innovation sprechen.“ Als einen herausfordernden Trend, der durch die Coronapandemie noch an Bedeutung gewonnen hat, sieht er die erhöhte Nachfrage nach Liveauftritten, die die Zuschauer auch am heimischen Bildschirm verfolgen können. Der Trend „Shared Economy“ hingegen hat schon zu einem neuen Geschäftsfeld geführt: Die Audioanlagen von d&b müssen nicht mehr gekauft, sondern können geleast werden. Das kommt vor allem Veranstaltern entgegen, die durch die Pandemie finanziell gelitten haben. So sind die Audioexperten immer auf der Höhe der Zeit – und das seit mittlerweile 40 Jahren.

Jetzt schnell anmelden!

Teilnahmeschluss in

0TagenTagen
0StundenStd.
0MinutenMin.
0SekundenSek.

Die Anmeldung ist noch bis zum 30.06.22 möglich

Jetzt teilnehmen!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44