Unternehmens­portrait

CAS Software AG

IT-Entwicklung/-Beratung

Größenklasse C

10 Teilnahmen

Neues Verständnis von Zusammenarbeit

INNOVATOR DES JAHRES

Die Entwicklung von Kundenbeziehungsmanagementsystemen, kurz CRM für Customer-Relationship-Management, ist das Kerngeschäft der CAS Software AG. Beziehungen sind aber auch auf ganz anderen Ebenen ihr Thema, nämlich die zu ihren Kunden und ihren Mitarbeitern ebenso wie die zu den Partnern, mit denen sie zusammenarbeitet. Das Unternehmen mit Sitz in Karlsruhe kann dadurch zahlreiche Innovationserfolge vorweisen. Für ein außergewöhnliches Innovationsklima sorgt unter anderem der Gründer und Vorstand Martin Hubschneider.

„Wir wollen einen optimalen Beitrag für eine gesunde Welt schaffen“, erklärt Hubschneider. Das bedeute vor allem, zukunftsfähige Produkte zu entwickeln und für die mentale Gesundheit der rund 470 Beschäftigten zu sorgen. Sie heißen bei CAS „Mitgestalter“ – und der Name ist Programm. „Wir schaffen die Rahmenbedingungen dafür, dass Menschen bei uns wachsen können, weil sie sich etwas zutrauen dürfen“, berichtet der Vorstandsvorsitzende. Dies passiert zum Beispiel in verschiedenen Innovationsteams, die selbst darüber entscheiden, mit welchen wichtigen Themen sie sich beschäftigen wollen. Ihre Ideen stellen sie regelmäßig in größerer Runde vor. Gemeinsam wird dann darüber entschieden, welche Entwicklungsprojekte zuerst vorangetrieben werden.

Unternehmen in Selbsteigentum

Ganz neu ist das erweiterte Open-Innovation-Concept: Zwecks Entwicklung einer Cloudplattform hat man ein Unternehmen ausgegründet, an dem mittlerweile insgesamt mehr als 400 Beschäftigte, Partner und Kunden über Aktienanteile beteiligt sind. Jeder von ihnen kann Anregungen einbringen, die den anderen Partnern und Kunden dann ebenfalls zugutekommen. „Alle gemeinsam profitieren wir von dem Spezialwissen aus den verschiedensten Branchen“, sagt Hubschneider über dieses Experiment eines Unternehmens in Selbsteigentum.

Eigenes soziales Netzwerk

Eine weitere innovative Idee des Softwarehauses ist die Gründung eines Vereins, der unabhängige Softwareprodukte auszeichnet. Das Ziel ist digitale Souveränität – also die Möglichkeit für Unternehmen, Software einzusetzen, bei der sie sich nicht von einem Oligopol abhängig machen. Auch ein von CAS entwickeltes soziales Netzwerk steht in den Startlöchern und wird bereits von der Stadt Karlsruhe genutzt. Um diese und viele weitere Ideen zu realisieren, nutzt der Mittelständler die engen Beziehungen zu seinen Beiräten aus den Hochschulen. Neueste Technologien aus den Universitäten werden in den Future-Labs von CAS erprobt. Und viele von ihnen dienen dann wiederum als Grundlage für Innovationen.

Jetzt schnell anmelden!

Teilnahmeschluss in

0TagenTagen
0StundenStd.
0MinutenMin.
0SekundenSek.

Die Anmeldung ist noch bis zum 30.06.22 möglich

Jetzt teilnehmen!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44