Unternehmens­portrait

cab Produkttechnik GmbH & Co KG

2024

Druck/Papier/Verpackung

Anlagen-/Maschinenbau Transport/Verkehr/Logistik

Größenklasse C

3 Auszeichnungen

v. l. n. r.: Knut Schäffner (stellv. Leiter Qualitätswesen), Daniela Schäffner (Frau von stellv. Leiter Qualitätswesen)

Macht Eindruck

Erklären, was drin ist, und dabei noch einen guten Eindruck machen: Etiketten sollten im besten Fall beides können. Die Etikettendrucker der Karlsruher cab Produkttechnik GmbH & Co KG bewältigen sowohl Standardaufgaben als auch besonders kniffelige. Dafür ist Innovationskraft gefragt. Diese zieht das Unternehmen aus vielfältigen Open-Innovation-Aktivitäten. Seit Jahren tüftelt man etwa an Etikettierungslösungen für die Industrie 4.0. — dabei sind die Spezialisten permanent im engen Austausch mit Universitäten, Start-ups und Kompetenzzentren.

Mit Chips ausgestattet, chemieresistent oder zur Verwendung in Reinräumen, über Eck, gewickelt oder im Kleinstformat von nur wenigen Millimetern: cab stellt hochinnovative Drucker und Spender her, mit denen ihre Kunden alle erdenklichen Produkte, Verpackungen und Bauteile fachgerecht etikettieren können. An gesetzliche Vorschriften, an die spezifischen Anforderungen diverser Branchen und an veränderte Produktionsstandards passen sich die Geräte hochflexibel an. „Es gibt selten eine Anforderung, für die wir nicht das geeignete System anbieten können“, erläutert der Geschäftsführer Alexander Bardutzky.

Etikettierung 4.0

Seit Jahren forschen die Karlsruher an Lösungen, die der automatisierten Prozessgestaltung dienen. Schon längst sind ihre Geräte deswegen fit für die Herausforderungen im Bereich Digitalisierung: „Unsere Drucker und Spender können dank intelligenter Schnittstellen mit Netzwerken, Robotern, Datenbanken oder externen Steuerungen kommunizieren“, erklärt Bardutzky. Dank einer modularen Schnittstelle, welche man für den Softwarebaukasten des Start-ups Toolify entwickelte, passen sich die Geräte außerdem kostengünstig und individuell an jede Prozesstechnik an. Zukunftsorientierte Produkte wie diese entstehen oft im Verbund mit Partnern: „Ob mit Hochschulen wie der TH Wildau oder Kompetenzzentren wie dem Mittelstand-4.0-Kompetenzzentrum Cottbus — wir sind immer in engem Austausch mit Anwendern, Partnern und Entwicklern, um die Digitalisierung gemeinsam voranzutreiben“, sagt der Geschäftsführer.

Profis für Open Innovation

Und das tut das erfolgreiche Unternehmen weltweit: Mit 820 Händlern rund um den Globus verteilt, besitzt es ein starkes internationales Netzwerk. „Aus Asien oder den USA bekommen wir immer wieder Input, den wir systematisch nutzen. Oft sind es aber auch wir, die den unterschiedlichen Märkten Impulse geben“, erklärt der Geschäftsführer. Damit füllt das gesamte Team die Idee von Open Innovation mit Leben: Immer wieder überschreitet es die eigenen Grenzen, um sich damit gezielt neues Wissen anzueignen. Auf diese Weise gelingt es der cab Produkttechnik, zukunftsfähige, innovative Produkte zu entwickeln.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44