Unternehmens­portrait

B+T Group

2023

Recycling/Entsorgung

Größenklasse C

1 Auszeichnung

v. l. n. r.: Reemt Bernert (Leiter Unternehmenskommunikation), Tanja Bohn (Kommunikation/Marketing Gesellschafterin), Christian Walter (Geschäftsführer)

Innovation im Dienste der Umwelt

„Für ein grüneres Morgen“ lautet der Slogan der B+T Group. Die rasch wachsende Unternehmensgruppe ist ein Pionier in Sachen Umweltschutz. Sie unterstützt ihre Kunden beim Recyceln und Verwerten und gewinnt aus Reststoffen außerdem noch Strom und Wärme. Der Wandel zum Umweltdienstleister, der zahlreiche Kraftwerke betreibt, wurde vor allem vom geschäftsführenden Gesellschafter Ralf Bohn vorangetrieben. In den TOP 100-Bewertungskategorien überzeugt der Mittelständler bei „Innovationserfolg“ und „innovationsförderndes Top-Management“.

Das 1854 gegründete Familienunternehmen kann auf eine lange Historie zurückblicken und hat sich im Laufe der Jahrzehnte immer wieder neu erfunden: Vom Holzhandel und Fuhrunternehmen entwickelte es sich zum Entsorgungsdienstleister für die Papierindustrie. Seit Ralf Bohn 1998 in die Geschäftsführung eintrat, hat man weitere Geschäftsfelder erschlossen. So investierte die Firma aufgrund von Deponieschließungen in Aufbereitungsanlagen, die aus Restmaterialien Ersatzbrennstoffe für Zementwerke und für die Ziegelindustrie herstellen. Dadurch werden dort fossile Brennstoffe — vor allem Gas und Kohle — eingespart und gleichzeitig Reststoffe sicher entsorgt.

Expertise aus einer Hand

Der Schwerpunkt des Mittelständlers liegt auf dem Bau und Betrieb von Aufbereitungsanlagen und Kraftwerken. Die unterschiedlichen Anlagen ermöglichen die intelligente Wiederverwendung von Abfällen, die nach vorheriger Qualitätseinstufung und Sortierung erneut dem Recyclingkreislauf zugeführt werden. Der Rest wird energetisch verwertet, und zwar so, dass fossile Brennstoffe eingespart werden können. Das reduziert wiederum CO2-Emissionen. Dank einer eigenen Logistik, eigenen Aufbereitungsanlagen und Kraftwerken, die mittlerweile über ein Dutzend zählen, kann das Unternehmen seinen Kunden viel Expertise aus einer Hand anbieten. Durch die günstige Lage der Kraftwerke nah am Ursprung des Brennstoffs werden außerdem Transportwege reduziert, sodass Benzinkosten gespart werden können.

Klärschlamm als Brennstoff

Unter der Leitung von Ralf Bohn ist das Unternehmen mittlerweile auch international auf Expansionskurs. So betreibt es inzwischen in Frankreich eine erste Aufbereitungsanlage und ein erstes Kraftwerk. Chefsache war auch die Realisierung einer ersten Klärschlammtrocknung in Horn-Bad Meinberg. Die Idee dahinter: Der getrocknete Klärschlamm kann im Kraftwerk mitverbrannt und damit in Energie umgewandelt werden. Wieder ein neues Geschäftsfeld für den Mittelständler, das attraktive Wachstumschancen verspricht — und durch das der Umsatz der B+T Group schon jetzt um 10 % gestiegen ist.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44