Unternehmens­portrait

Berufsbildungswerk Bremen GmbH

Wohlfahrtspflege

Größenklasse C

1 Teilnahme

Vorbildliche Inklusion

Wenn ein junger Mensch bei der Bewerbung darauf verweisen kann, dass er seine Ausbildung bei der Berufsbildungswerk Bremen GmbH absolviert hat, ist das meistens ein Türöffner. Dann weiß der Arbeitgeber nämlich, dass der Kandidat über beste fachliche Voraussetzungen verfügt. Dieser gute Ruf ist in einem hohen Maße der innovativen maschinellen Ausstattung dieses Sozialunternehmens geschuldet – aber auch der Kooperation mit Betrieben, die eine erfolgreiche Inklusion unterstützen.

Jugendlichen mit einem Handicap bietet die Berufsbildungswerk Bremen GmbH ein umfangreiches, attraktives Spektrum von 38 Ausbildungsberufen – unter anderem in den Bereichen Wirtschaft, Verwaltung, Ernährung, Hauswirtschaft, Handwerk und Agrarwirtschaft. Der innovative Maschinenpark verfügt beispielsweise über eine CAD/CAM-Anlage zur digitalen Fertigung von Dentalprodukten, 3-D-Drucker und internetfähige Kühlaggregate in der Informationstechnik. „Eine solche Bandbreite ist in der rehabilitativen Ausbildung in der Region einmalig“, sagt der Geschäftsführer Dr. Torben Möller.

Industrie 4.0 in der Ausbildung

Die zeitgemäße technologische Ausstattung orientiert sich stets an den Herausforderungen des sich wandelnden Arbeitsmarkts. Sie wird also kontinuierlich angepasst und fortgeschrieben. So verwundert es nicht, dass das Thema „Industrie 4.0“ in dem Sozialunternehmen mit eigener Berufsschule eine große Bedeutung hat. Auf diesem Gebiet kooperiert die Berufsbildungswerk Bremen GmbH mit dem Bremer Institut für Produktion und Logistik. „Unser Ziel ist es, die Industrie 4.0 in die Ausbildung zu übertragen“, erklärt Dr. Möller.

Innovatives Netzwerk

Kooperationen spielen eine wichtige Rolle im Selbstverständnis der Berufsbildungswerk Bremen GmbH, die seit ihrer Gründung 1978 mehr als 5.000 junge Menschen zu einem Berufsabschluss geführt hat. So arbeitet sie auf dem Gebiet der Rehabilitation eng mit namhaften Kooperationsbetrieben aus der Metropolregion zusammen, die den Absolventen Praktika und Arbeitsplätze anbieten. In den Betrieben haben die jungen Menschen aufgrund ihrer hohen Qualifikation sehr gute Aussichten auf attraktive und sichere Arbeitsplätze. Das erstklassige Renommee dieses Mittelständlers spiegelt sich nicht zuletzt im Firmenranking der Karl-Nix-Stiftung Bremen wider, betont Dr. Torben Möller: „Unter 180 Unternehmen, deren Auszubildende bisher von der Stiftung geehrt wurden, belegen wir mit 19 Preisträgern unangefochten den ersten Platz.“

Jetzt last minute anmelden!

Die Anmeldefrist ist abgelaufen.

Sichern Sie sich noch last minute einen Startplatz!

Jetzt teilnehmen!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44