Unternehmens­portrait

Bernd Meffle Kunststoffverarbeitung GmbH

2024

Chemie/Kunststoff

Größenklasse B

6 Auszeichnungen

Prämien für Top-Ideen

Die Bernd Meffle GmbH ist ein Systempartner, wenn es um komplexe Kunststoffprodukte geht. Sie wirkt schon bei der Produktentwicklung mit und bietet alles aus einer Hand — von der Spritzgießform bis zur veredelten Baugruppe.

Ob für die Elektro-, die Hausgeräte-, die Reinigungs- oder die Automobilindustrie: Genauestens passende Teile aus thermoplastischen Kunststoffen werden in vielen Bereichen benötigt. Als Systempartner wirken die Experten der Bernd Meffle Kunststoffverarbeitung GmbH schon am Design und der Produktentwicklung mit und bieten den Kunden alles aus einer Hand, von der Spritzgießform bis zur veredelten Baugruppe. Das Top-Management und der Innovationserfolg tragen maßgeblich zum Erfolg der Firma bei.

Innovationen sind in dem Unternehmen Chefsache. Schließlich wissen die Geschäftsführer Andy Meffle und Dr. Thomas Meffle, dass davon auch die Zukunftsfähigkeit ihres Unternehmens abhängt. Bei ihnen entstehen neue Ideen und Weiterentwicklungen häufig während der Produktion. Zudem wurden Innovationsprogramme ins Leben gerufen, bei denen Mitarbeiter Ideen und Verbesserungsvorschläge einbringen können. Für Top-Ideen, die realisierbar sind, werden Prämien vergeben. „Wichtige Ideengeber sind aber auch unsere Kunden“, sagt Dr. Thomas Meffle.

Austausch mit den Kunden

Wenn die Auftraggeber zum Beispiel Kunststoffteile benötigen, die noch nicht am Markt sind, sprechen die Experten gemeinsam mit den Kunden über Lösungen. Dazu benötigt man das entsprechende Know-how und auch eine gehörige Portion Kreativität. Die Geschäftsführer verweisen auf kontinuierliche Verbesserungsprozesse, die den Ideenmotor am Laufen halten. „Aus einer Problemstellung heraus entwickeln wir Innovationen. Dafür erhalten unsere Mitarbeiter die notwendigen Freiräume“, sagt Andy Meffle. Darüber hinaus nehmen die Beschäftigten an Schulungen teil, in denen sie lernen, Standardprodukte weiterzuentwickeln, zum Beispiel durch Veredelung. Allen Beteiligten ist klar, dass die Innovationen stets einen wirtschaftlichen Nutzen haben sollten — für die Kunden und für das eigene Unternehmen.

Vom Nischen- zum Serienprodukt

„Aus Innovationen ergeben sich Marktanteile und Umsatzwachstum“, erklärt Dr. Thomas Meffle. Noch wichtiger sei aber die Kundenbindung. Ein Erfolg ist für ihn, wenn aus einem Nischenprodukt ein Serienprodukt wird. Wenn sich also ein neues Nischenprodukt in kleinerer Stückzahl später auch in großem Stil etabliert, sich die Qualität verbessert, die Produktionskosten sinken und am Ende daraus Großaufträge werden, darf man getrost von einem Innovationserfolg sprechen. Innovativ und erfolgreich ist der Mittelständler auch bei der Stromerzeugung. Mit der firmeneigenen Solar- und Windkraftanlage ist er nämlich CO2-neutral unterwegs.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44