Unternehmens­portrait

B-Horizon GmbH

Elektronik/Elektrotechnik

Größenklasse A

1 Teilnahme

Technologien von morgen

Als Entwicklungspartner für Halbleiter und smarte Sensoren in den Sparten Consumer, Industrie, Automotive und IoT gestaltet die B-Horizon GmbH „Technologien von morgen“ – so heißt es treffend im Firmenslogan. Der Mittelständler realisiert im neuen Firmengebäude in Sinzing nahe Regensburg ein einzigartiges branchenspezifisches Geschäftsmodell und hat mit „B-Neo“ ein neuartiges Sensorensystem der nächsten Generation entwickelt. Trotz der Erfolge seines Unternehmens fordert Firmengründer Mohammad Kabany tagtäglich eine Start-up-Kultur ein.

Flache und robuste Sensoren werden zunehmend in flexible Materialien integriert, damit komplexe Daten erfasst und mittels künstlicher Intelligenz verarbeitet werden können. Eingebaut in Autositze, Textilien oder Sportschuhe, liefern sie Analysen, die dem Nutzer je nach Anwendung wertvolle Verbesserungsmöglichkeiten in Sachen Fitness, Sicherheit oder Gesundheit aufzeigen. Mit „B-Neo“ hat die Kreativschmiede aus der Oberpfalz ein solch smartes Sensorensystem entwickelt. Die Kunden der B-Horizon GmbH profitieren gleich doppelt davon: von der innovativen Technologie und von der effizienten, kostengünstigen Produktion der Sensoren.

Full Service für Automotive-Kunden

Schon länger erfolgreich ist der Mittelständler mit einem einzigartigen Geschäftsmodell: Halbleiterentwicklung, unter anderem für die Automobilbranche. In den Zukunftsfeldern Elektromobilität, autonomes Fahren oder Robotik werden ganz neue elektronische Komponenten benötigt. Genau hier agiert das Unternehmen als Entwicklungspartner und als Bindeglied zwischen Kunde und Halbleiterlieferant. „Von der Komplexität in diesem Bereich sind die Kunden häufig überfordert, und es fehlt oft am eigenen Know-how. Dann springen wir ein“, sagt Geschäftsführer Mohammad Kabany. Die B-Horizon GmbH bietet individuelle Beratung, Design und Qualitätsmanagement komplett aus einer Hand und übernimmt vielfach auch die Steuerung des gesamten Projekts.

Neue Räume für neue Ideen

In der Halbleiterentwicklung, berichtet Kabany, sei man unangefochten ein „Benchmark-Unternehmen“. Dennoch setzt er in den Projekten immer auf die agile Arbeitsweise eines Start-ups. So entstand 2018 auch der neue Geschäftsbereich „Smarte Sensoren“, in dem ausschließlich Innovationsvorhaben vorangebracht werden – wie schon im Bereich „Mikroelektronik“ auch interne Neuerungen. Dafür hat der Geschäftsführer ein ideales Arbeitsumfeld geschaffen: Im 2020 bezogenen Neubau gibt es auf vier Etagen neueste IT-Infrastruktur, Entwicklungslabore und Platz für virtuelles Teamwork. „In diesem zukunftsweisenden Umfeld können wir effizient an unseren Innovationsprojekten arbeiten und sie vorantreiben“, sagt Kabany.

Jetzt schnell anmelden!

Teilnahmeschluss in

0TagenTagen
0StundenStd.
0MinutenMin.
0SekundenSek.

Die Anmeldung ist noch bis zum 30.06.22 möglich

Jetzt teilnehmen!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44