Unternehmens­portrait

autarq GmbH

2023

Erneuerbare Energien

Hausbau

Größenklasse B

1 Auszeichnung

Mehr Sonne aufs Dach

Mehr als 600 Millionen Dachziegel werden jährlich in Deutschland produziert. Was wäre, wenn jeder dieser Ziegel auch Strom erzeugen könnte? Mit dieser Vision entwickelte der Elektrotechnikingenieur Cornelius Paul, der Gründer der autarq GmbH, eine einzigartige gebäudeintegrierte Plug and-Play-Modultechnologie. Dabei werden herkömmliche Tondachziegel zu leistungsstarken und verschattungsresilienten Solardachziegeln veredelt und schließlich mithilfe eines patentierten Kabelbaums auf dem Dach verlegt.

Gleich dreifach punktet das Unternehmen mit Sitz in Prenzlau bei TOP 100: Es überzeugt mit seinen Innovationserfolgen ebenso wie in den Bewertungskategorien „innovationsförderndes Top-Management“ und „Außenorientierung/Open Innovation“. autarq ist der einzige Anbieter von Solardachziegeln, der auf der Basis von Kleinspannung arbeitet. Dadurch ist das System absolut sicher, und die Ziegel können problemlos von ganz normalen Dachdeckern auf den Dachstuhl aufgebracht werden. Die Dachdecker stecken beim Verlegen lediglich am Ziegel ein Kabel in einen Kabelbaum — ein Handgriff, der gerade mal 10 bis 15 Sekunden dauert.

Top-Management mit Visionen und großen Zielen

Paul Cornelius und Kai Buntrock, die die Firma gemeinsam führen, sind Unternehmer mit Visionen. Sie wollen die Energiewende vorantreiben und gleichzeitig die traditionelle Baukultur und Dachästhetik bewahren. Sie haben große Ziele, wissen aber auch, dass sie sie nicht alleine erreichen können. Deshalb arbeiten sie mit einer Reihe von Forschungsinstituten an der Weiterentwicklung ihrer Technologie. Zusammen mit dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme optimieren sie die Leistungsdichte. „Mit dieser Kooperation gelingt es uns, die optimalen Materialkompositionen und Fertigungstechniken herauszuarbeiten“, berichtet Kai Buntrock.

Mit starken Partnern zur automatisierten Fertigung

Um größere Stückzahlen anbieten zu können, betreibt autarq gemeinsam mit dem norwegischen Ziegelhersteller Skarpnes eine gemeinsame Fertigungslinie. Dort sollen zukünftig bis zu 500.000 Solardachziegel pro Jahr produziert werden. Das einzigartige automatisierte Herstellungsverfahren wird derzeit im Rahmen eines von der EU geförderten Forschungsprojekts unter Einbindung der Universität Aalborg noch weiter perfektioniert. Außerdem kooperiert das Unternehmen mit den renommierten Dachziegelherstellern CREATON und Jacobi-Walther, um gemeinsam neue Märkte zu erschließen. Denn wer ein großes Rad dreht, braucht starke Partner.

Infopaket anfordern!

Haben Sie das Zeug zum Top-Innovator?

Kostenlos & unverbindlich:
Das TOP 100-Infopaket

Jetzt anfordern!

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44